Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Defizit im Haushalt halbiert sich
Hannover Aus der Stadt Defizit im Haushalt halbiert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.10.2015
Von Andreas Schinkel
177 Millionen Euro hat Stadtkämmerer Hansmann im nächsten Jahr einkalkuliert, um neue Unterkünfte für Flüchtlinge einzurichten.  Quelle: Nico Herzog (Archiv)
Anzeige
Hannover

Hannovers große Unternehmen, Hauptträger der Gewerbesteuer, zahlen rund 70 Millionen Euro mehr in die Stadtkasse als ursprünglich berechnet. Am Ende wäre sogar ein ausgeglichener Haushalt möglich, müsste die Stadt sich nicht für Kosten im kommenden Jahr wappnen. „Wir bilden Rückstellungen in erheblicher Höhe“, sagte Stadtkämmerer Marc Hansmann (SPD) am Mittwoch im Finanzausschuss.

Tatsächlich kommen auf die Stadt im nächsten Jahr Ausgaben und Einbußen in unkalkulierbarer Höhe zu. Die VW-Krise dürfte sich 2016 bei den Gewerbesteuereinnahmen bemerkbar machen und für einen Rückgang sorgen. 177 Millionen Euro hat Hansmann im nächsten Jahr einkalkuliert, um neue Unterkünfte für Flüchtlinge einzurichten. Ob das reicht, ist ungewiss. „Möglicherweise müssen wir einen Nachtragshaushalt auflegen, trotz Rückstellungen“, sagt Hansmann.

Bereits in diesem Jahr reichte das Geld nicht aus. Der Kämmerer war gezwungen, einen Kredit über 65 Millionen Euro aufzunehmen, um eine steigende Zahl von Asylsuchenden unterzubringen. Unklar bleibt, wie viel Geld Hannover von Land und Bund für die Ausgaben für Flüchtlinge erstattet bekommt. Hansmann ist verärgert. „Land und Bund haben versagt, Hannover nicht“, sagt er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Wissenschaftliches Gutachten - Zu viele Taxis in der Stadt

Hannovers Taxifahrer können sich kaum über Wasser halten. Denn es gibt zu viele Taxis und zu wenig Fahrgäste. Das geht aus einem Gutachten hervor. Daher verringert die Stadt jetzt die Zahl der Konzessionen. Doch das wird viele Jahre dauern.

Andreas Schinkel 18.10.2015

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Mit einem Trauergottesdienst nimmt Hannover Abschied von Bernd Strauch, ver.di klagt gegen verkaufsoffene Sonntage und vier junge Sänger aus der Region treten bei "The Voice" an.

15.10.2015
Aus der Stadt Buch „111 Orte rund um Hannover“ - Da muss man gewesen sein

Es ist nicht so, dass ein Mangel an Büchern mit Ausflugstipps in Hannovers Umland herrschte. „111 Orte rund um Hannover, die man gesehen haben muss“ heißt ein neues Produkt in dieser Reihe, und man hegt den Verdacht, dass da wieder jemand aufgeschrieben hat, Steinhuder Meer, Deister und Springer Saupark müsse man unbedingt mal besuchen. Dazwischen gibt es aber auch Überraschendes.

Bernd Haase 17.10.2015
Anzeige