Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Demo der Autonomen in Hannover bleibt friedlich
Hannover Aus der Stadt Demo der Autonomen in Hannover bleibt friedlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 17.04.2011
Von Tobias Morchner
Rund 230 Mitglieder der linken Szene haben am Sonnabend in Hannover demonstriert. Quelle: dpa (Archivbild)

Nach Ansicht der Demonstranten sind die drei zu Unrecht beschuldigt, am Himmelfahrtstag des vergangenen Jahres an einer Schlägerei mit Neonazis am Rande der Nordstadt beteiligt gewesen zu sein.

Am Sonnabend zogen die Teilnehmer des Protestmarsches zunächst durch die Fußgängerzone zum Steintorplatz und vor dort über den Klagesmarkt in die Nordstadt. Vor dem Wohnhaus eines stadtbekannten Neonazis, der unter anderem an der Erstellung der rechten Zeitschrift „Der Bock“ beteiligt sein soll, geriet der Zug kurzzeitig ins Stocken, weil sich im Hinterhof des Gebäudes einige Neonazis aufhielten. Die Polizei verhinderte eine Konfrontation der beiden Gruppen. An der Lutherkirche endete der Zug schließlich gegen 15 Uhr mit einer Abschlusskundgebung.

Kurz nach dem Ende des Protestes nahm die Polizei zunächst fünf Beteiligte vorläufig fest. Sie hatten nach Angaben der Beamten zuvor gegen das Vermummungsverbot verstoßen. Ein weiterer Demonstrant, der sich mit der Aktion der Polizei nicht einverstanden zeigte, wurde ebenfalls wegen des Verdachts der Gefangenenbefreiung festgenommen.

Im weiteren Verlauf des Abends stellte die Polizei die Personalien von drei Männern fest, die der Neonazi-Szene zugerechnet werden und die in der Nordstadt unterwegs waren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An diesem Wochenende drehte sich an der Expo-Plaza in Hannover alles ums Foto. Eine Ausstellung zeigte die 98 besten Motive des HAZ-Fotowettbewerbs, und 50 Leser perfektionierten ihre Aufnahmetechnik.

Bärbel Hilbig 17.04.2011

Abiturienten, die sich an der Fachhochschule Hannover (FHH) für einen der sieben Designstudiengänge bewerben wollen, erhalten eine zweite Chance. Die FHH hat die Abgabefrist für die Bewerbungsmappen verlängert – neuer Stichtag ist der 16. Mai.

Juliane Kaune 17.04.2011

Einige hannoversche Spielhallen missachten offenbar das Jugendschutzgesetz. Sie unterlaufen die strikte Vorgabe, nur Erwachsenen ab 18 Jahren den Zutritt zum Spiel an den Automaten zu gestatten. Die Mutter eines 15-jährigen Sohnes hat jetzt den Inhaber einer Spielhalle in Döhren angezeigt.

Veronika Thomas 17.04.2011