Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit Treckern gegen Südlink

Demo in Innenstadt Mit Treckern gegen Südlink

Am Sonnabend haben rund 400 Mitglieder von Bürgerinitiativen gegen die oberirdische Starkstromtrasse Südlink in Hannovers Innenstadt und auf dem City-Ring demonstriert. Begleitet wurden die Demonstranten von 15 Treckern. Die Demonstranten fordern einen Bau der Trasse unter der Erde.

Voriger Artikel
Auf Weltreise durch die Region
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte nach Unfall an Hochstraße

Mitglieder von Bürgerinitiativen protestieren gegen den Bau einer oberirdischen Starkstromtrasse durch die Region Hannover.

Quelle: Zgoll

Hannover. Am Samstagmittag haben rund 400 Mitglieder von Bürgerinitiativen gegen die oberirdische Starkstromtrasse Südlink demonstriert, die durch die Region Hannover führen soll. An dem Protestzug durch die hannoversche Innenstadt sowie über den City-Ring nahmen unter anderem Initiativen aus Garbsen, Burgwedel und Wennigsen teil. Sie protestierten, begleitet von 15 Treckern, gegen den Bau der Trasse, da sie sehr nah an vielen Gemeinden und Siedlungen vorbeiführe. Dies würde nicht nur den Wert der anliegenden Grundstücke um 30 bis 40 Prozent senken, sondern beeinträchtige auch die Natur, so die Demonstranten. Die Trasse führe eine Verschandelung der Landschaft und eine Gefährdung von Zugvögeln herbei. Landwirte befürchten eine Reduzierung ihrer Nutzungsflächen. Die Demonstranten fordern eine Verlegung der Trasse unter die Erde.

Mehrere Bürgerinitiativen haben Mitte des Jahres 2015 an einer großen Demonstration gegen die geplante Stromtrasse Südlink teilgenommen. Die Teilnehmer fuhren vom ZOB in Hannover mit Treckern durch die City. Am ZOB folgte eine Abschlusskundgebung.

Zur Bildergalerie

miz/mri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Energieleitungsausbau-Gesetz
Foto: Kunststoffrohre, durch die Strom-Erdkabel gezogen werden, auf der Amprion Baustelle in Raesfeld Nordrhein-Westfalen.

Die Bundesregierung ist beim Ausbau der Stromnetze in Deutschland gegen eine generell stärkere Nutzung teurer Erdkabel. Einen entsprechenden Vorstoß der Länder lehnt die Bundesregierung ab. Damit zeichnet sich ab, dass der beim Energiegipfel Anfang Juli erzielte Kompromiss wohl allein Bayern nützt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.