Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Maschteich wird monatelang ausgebaggert
Hannover Aus der Stadt Maschteich wird monatelang ausgebaggert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 27.09.2016
Von Andreas Schinkel
Zu viel Schlamm, zu wenig Sauerstoff: Der Maschteich wird ausgebaggert. Quelle: Kutter/Archiv
Hannover

Erste vorbereitende Baumaßnahmen beginnen in diesen Tagen, richtig los geht es aber erst ab der kommenden Woche. Die Sanierung des Maschteichs verschlingt fast eine halbe Million Euro. Voraussichtlich vor Weihnachten sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Offenbar drohen die Pflanzen und Tiere im Maschteich zu ersticken. „Der Bodensatz trübt das Wasser in dem etwas mehr als einen Meter tiefen Teich und verringert den Sauerstoffgehalt zum Nachteil von Pflanzen und Fischen“, teilt Stadtsprecher Dennis Dix mit. Hechte und Rotfedern, eine Fischart aus der Familie der Karpfen, leben in dem kleinen Gewässer hinter dem Rathaus. Der Schlamm besteht vor allem aus Laub, Vogel- und Fischkot. Zudem will die Stadt die Seerosenfläche im Südwesten des Gewässers zurückschneiden.

Die Entschlammung des kleinen Sees hat zur Folge, dass einige Bereiche des Ufers nicht mehr zugänglich sein werden. Die große Wiese südlich des Teichs, gegenüber dem Rathaus, wird derzeit als Bauplatz hergerichtet. Die Stadt lässt die Wiese zunächst mit einem Vlies abdecken, danach wird eine 30 bis 40 Zentimeter dicke Schotterschicht aufgetragen. Die Wiese und der daran entlangführende Weg bleiben während der gesamten monatelangen Baumaßnahme gesperrt. Das ist nötig, weil die Wiese als Baustellenzufahrt genutzt wird. Lastwagen transportieren den Schlamm über die präparierte Wiese zur Culemannstraße.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen geht die Stadt davon aus, Rasenflächen, Wege und Uferbereiche nach der Entschlammung wieder herrichten zu müssen. Erst vor zwei Jahren wurden die Wege im Maschpark rund um den Teich erneuert. Die Stadt hatte eine neue Deckschicht aufbringen lassen.

Das hannoversche Energieunternehmen Enercity will in der Innenstadt in Betonrahmen eingefasste Pflanzen aufstellen. Entsprechende Pläne stellte die Stadtverwaltung am Montagabend im Bezirksrat Mitte vor.

26.09.2016

Der Wohnungsmarkt für Studenten in Hannover ist angespannt und die Lage könnte sich verschlechtern, wenn nicht politisch gegengesteuert wird. Dies ist das Fazit einer Studie des Moses Mendelssohn Instituts in Berlin, das die Marktlage in allen 91 Universitätsstädten mit mehr als 5000 Studenten verglichen hat.

Bärbel Hilbig 26.09.2016

Ein weiterer Unternehmer aus Hannover macht den Diebstahl seines Porsches öffentlich – und setzt eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro für die Wiederbeschaffung aus. Dem Immobilienmakler Jörg Henschel wurde sein Porsche, Modell 964 Jubi Nr. 57, am 16. September in der Calenberger Neustadt gestohlen.

26.09.2016