Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Maschteich wird monatelang ausgebaggert

Ufer gesperrt Maschteich wird monatelang ausgebaggert

Der unter Denkmalschutz stehende Maschteich vor dem Neuen Rathaus wird in den kommenden Monaten zur Großbaustelle. Mit Baggern und Absauggeräten lässt die Stadt die dicke Schlammschicht auf dem Grund des Gewässers entfernen.

Voriger Artikel
HAZ live: Das war der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
Stadt will "stille Reserve" für Flüchtlinge

Zu viel Schlamm, zu wenig Sauerstoff: Der Maschteich wird ausgebaggert.

Quelle: Kutter/Archiv

Hannover. Erste vorbereitende Baumaßnahmen beginnen in diesen Tagen, richtig los geht es aber erst ab der kommenden Woche. Die Sanierung des Maschteichs verschlingt fast eine halbe Million Euro. Voraussichtlich vor Weihnachten sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Offenbar drohen die Pflanzen und Tiere im Maschteich zu ersticken. „Der Bodensatz trübt das Wasser in dem etwas mehr als einen Meter tiefen Teich und verringert den Sauerstoffgehalt zum Nachteil von Pflanzen und Fischen“, teilt Stadtsprecher Dennis Dix mit. Hechte und Rotfedern, eine Fischart aus der Familie der Karpfen, leben in dem kleinen Gewässer hinter dem Rathaus. Der Schlamm besteht vor allem aus Laub, Vogel- und Fischkot. Zudem will die Stadt die Seerosenfläche im Südwesten des Gewässers zurückschneiden.

Die Entschlammung des kleinen Sees hat zur Folge, dass einige Bereiche des Ufers nicht mehr zugänglich sein werden. Die große Wiese südlich des Teichs, gegenüber dem Rathaus, wird derzeit als Bauplatz hergerichtet. Die Stadt lässt die Wiese zunächst mit einem Vlies abdecken, danach wird eine 30 bis 40 Zentimeter dicke Schotterschicht aufgetragen. Die Wiese und der daran entlangführende Weg bleiben während der gesamten monatelangen Baumaßnahme gesperrt. Das ist nötig, weil die Wiese als Baustellenzufahrt genutzt wird. Lastwagen transportieren den Schlamm über die präparierte Wiese zur Culemannstraße.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen geht die Stadt davon aus, Rasenflächen, Wege und Uferbereiche nach der Entschlammung wieder herrichten zu müssen. Erst vor zwei Jahren wurden die Wege im Maschpark rund um den Teich erneuert. Die Stadt hatte eine neue Deckschicht aufbringen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Gemeinsames Fastenbrechen in der Sami-Moschee

Seit vier Wochen dürfen Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Zigaretten rauchen ist ebenfalls tabu. Am Sonnabend endet der Fastenmonat. Ein Besuch in der Sami-Moschee – wo Gäste und Gemeindemitglieder zusammen das Fastenbrechen zelebrieren.