Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bahn streicht auch die S-Bahn-Linie 4

ICE-Bauarbeiten Bahn streicht auch die S-Bahn-Linie 4

Während der dringenden Arbeiten an der ICE-Strecke Hannover–Kassel vom 23. April bis 8. Mai streicht die Deutsche Bahn auch die S-Bahn-Linie 4 zwischen Hannover und Hildesheim und setzt auf Busse. Während der Hannover Messe fährt die S-Bahn dort allerdings zeitweise.

Voriger Artikel
1860 Wohnungen sind reserviert für Touristen
Nächster Artikel
Verdi ruft für Donnerstag zum Warnstreik auf

Die S4 ist auch von der Sperrung der ICE-Strecke Hannover-Kassel betroffen.

Quelle: dpa

Hannover. Die überraschend angekündigten Arbeiten an der ICE-Strecke gerade während der Hannover Messe hatten für ernste Verstimmungen in der Landeshauptstadt gesorgt.

Nun sind von der Sperrung auch Pendler zwischen Hildesheim, Sarstedt und Hannover getroffen. Die S4 soll während der Sperrung nicht fahren. Alternativen sind die Line S3, die über Lehrte fährt und der Erixx, der von der Sperrung nicht betroffen sein soll, wie die Hildesheimer Allgemeine schreibt. Die Bahn selbst weist auf den Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Hannover-Messe und Hildesheim hin. Diese brauchen pro Strecke allerdings statt 23 dann 54 Minuten.

Einzige Ausnahme von der Sperrung ist die Zeit während der Hannover Messe: Dann fährt die S4 jeweils von 6.15 bis 9.30 sowie von 16.15 bis 19.30 Uhr – dann als Express-Bahnen ohne Halt zwischen Messe und Hildesheim.

Den Fahrplan der S4 finden Sie hier.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kassel-Hannover

Die Querelen um die Sperrung der ICE-Strecke Kassel-Hannover reißen nicht ab: Wirtschaftsminister Olaf Lies ist verärgert, weil der Sanierungsbedarf schon seit Jahren bekannt sein soll – wie HAZ am Freitag gemeldet hatte.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.