Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Deutschlands größte junge Technikschau – in Hannover
Hannover Aus der Stadt Deutschlands größte junge Technikschau – in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.02.2016
Von Bernd Haase
Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar (rechts) wird die Ideen-Expo wieder begleiten. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Die Ideen-Expo wendet sich in erster Linie an Schüler und Studenten und soll für natur- und ingenieurswissenschaftliche Berufe begeistern. "Der Bedarf an Fachleuten wird irgendwann unser wirtschaftliches Wachstum bestimmen", sagt Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar, der die Veranstaltung wieder begleiten wird. Nach Einschätzung des Aufsichtsratsvorsitzenden Volker Schmidt hat die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Schau längst auch den Charakter einer Fachkräftebörse.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Ideen-Expo rund 350.000 Besucher, davon fast die Hälfte aus anderen Bundesländern als Niedersachsen. Wegen des großen Andrangs hatte die Veranstaltung erstmals in drei Hallen stattgefunden. 235 Aussteller waren vertreten.

Bestätigt im Konzept sehen sich die Macher durch die Ergebnisse einer Umfrage des Forschungsinstituts e-mares. Danach waren 70 Prozent der Besucher Jugendliche. Knapp 200.000 Schüler aus den Klassen sieben bis 13 passierten die Eingangstore. "Damit haben wir vor allem junge Menschen erreicht, für die Berufsorientierung konkret ansteht oder in absehbarer Zeit ein Thema ist", erklärt Schmidt. 94 Prozent der Befragten lobten die Ideen-Expo als gut oder sehr gut, fast alle würden sie weiterempfehlen. Wichtig für die Organisatoren: So gut wie alle Aussteller wollen wiederkommen.

Schmidt erwartet, dass sich die Ausstellerzahl 2017 noch auf rund 250 steigern lässt. "Platz dafür haben wir", sagt er. Auch die Entscheidung, 2015 erstmals den Termin für die Schau vor die Sommerferien zu ziehen, habe sich bewährt und werde deshalb beibehalten. Das inhaltlich Konzept werde wieder auf Mitmachaktionen, Informations- und Beratungsangebote sowie ein  Schauprogramm setzen. Mit Kosten von 14 Millionen Euro bewegt sich das Budget auf dem Niveau der vergangenen Ideen-Expo. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit 4,5 Millionen Euro. Den Rest müssen die Veranstalter bei Sponsoren vor allem aus der Wirtschaft einwerben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo gibt es den besten Burger in Hannover? Die HAZ wollte es wissen und hat den großen Test gemacht.

25.10.2017

Die Hannover Tourismus- und Marketing Gesellschaft (HMTG) sieht auf die Schnelle keine Möglichkeiten, eine Motivationskampagne für den Klassenerhalt des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 zu inszenieren. „Um so etwas zu machen, braucht man ein Produkt, an das man anknüpfen kann. Das fehlt derzeit“, sagt Geschäftsführer Hans Nolte.

Bernd Haase 29.02.2016
Aus der Stadt Behinderungen im Berufsverkehr - Stadtbahn bleibt im Tunnel liegen

Ein Defekt an einer Stadtbahn hat am Morgen zu Behinderungen im Berufsverkehr geführt. Nachdem an einer Bahn der Linie 4 eine Störung aufgetreten war, blieb der Wagen auf der anschließenden Abschleppfahrt im Tunnel zwischen Marienstraße und Aegi stecken.

26.02.2016
Anzeige