Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Diakonischen Dienste heißen jetzt Diakovere
Hannover Aus der Stadt Diakonischen Dienste heißen jetzt Diakovere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 01.12.2015
Von Mathias Klein
Das Unternehmen, zu dem die Krankenhäuser Friederikenstift, Henriettenstiftung und Annastift gehören, heißt jetzt Diakovere.  Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Silben „Diako“ im neuen Namen beschreiben die christliche Prägung und den Dienst am Nächsten. Die Endung "-vere" deutet auf die erste namentliche Beurkundung im Jahr 1150 von Hannover hin, in der Hildesheimer Urkunde findet sich der Name Hanovere (hohes Ufer). 

Mit dem neuen Namen werde der Zusammenschluss der drei großen protestantischen Einrichtungen vor rund zehn Jahren konsequent fortsetzt, meinte Diakovere Geschäftsführer Bernd Weber. Die Zusammengehörigkeit der unterschiedlichen Unternehmensteile werde mit dem neuen Namen deutlich. 

Diakovere beschäftigt insgesamt rund 4600 Mitarbeiter. In den drei Krankenhäusern werden jährlich insgesamt rund 150 000 Patienten versorgt. Um Kosten zu reduzieren gibt das Unternehmen bis zum Jahr 2020 schrittweise Standorte der Krankenhäuser in Kirchrode, in der List und in der Innenstadt auf und konzentriert die medizinische Versorgung auf die Standorte Calenberger Neustadt (Friederikenstift), Südstadt (Henriettenstiftung) und Kleefeld (Annastift). Hinzu kommt ein neues Mutter-Kind-Zentrum am Kinderkrankenhaus auf der Bult. 

Zum Unternehmen gehören außerdem unter anderem Behinderteneinrichtungen, Seniorenheime und ein Hospiz. Diakovere macht einen Jahresumsatz von rund 330 Millionen Euro. Derzeit macht das Unternehmen ein Defizit. Für das kommende Jahr ist eine schwarze Null geplant. Für die Zeit danach sind jährliche Erlöse von rund sechs Millionen Euro das Ziel. 

Die Mitarbeiter beteiligen sich am Konsolidierungsprogramm. Sie verzichten in diesem Jahr auf 40 Prozent des Weihnachtsgeldes. Auch in den kommenden drei Jahren wird den Mitarbeitern weniger Weihnachtsgeld ausbezahlt.                 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Gewinnspiel: Weihnachtsgrüße aus dem Ausland - Das Weihnachtsessen aus dem Campingkocher

Die 21-jährige Sara Flottmann aus Beinhorn verbringt Weihnachten 2015 fern der Heimat: sie wandert mit ihrem Vater in Patagonien. Stammen auch Sie aus der Region Hannover und leben im Ausland? Dann machen auch Sie mit bei unserer Weihnachtsaktion und gewinnen Sie ein iPad mini 4.

01.12.2015

Die Überwachungskamera hat die mutmaßlichen Betrüger aufgezeichnet: Das Paar wird verdächtigt, in zwei Einrichtungshäusern in Großburgwedel und Braunschweig mit einer gefälschten Kundenkarte Waren im Wert von 2000 Euro erworben zu haben. Die Polizei sucht nach Hinweisen zur Ergreifung der Täter.

01.12.2015

In der Adventszeit gibt es in Hannover wieder viele Stücke für junge Zuschauer. Unter anderem stehen "Pinocchio", "Hensel und Gretel" und die "Schneekönig" auf den Spielplänen. Hier erfahren Sie, wann welche Stücke laufen. 

04.12.2015
Anzeige