Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Paten für einsame Senioren gesucht
Hannover Aus der Stadt Paten für einsame Senioren gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.09.2017
Von Jutta Rinas
Helga Weber (v. l.), Monika Schulz und Manon Guthmann.Foto: Privat Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Immer mehr alte Menschen in Seniorenheimen vereinsamen. Die Gründe sind vielfältig: Manchmal ist der Ehepartner schon länger verstorben, manchmal leben die Kinder alle in einer anderen Stadt. Manchmal gibt es schlicht kaum oder keine Angehörigen mehr. Für die alten Menschen hat das manchmal neben dem Alleinsein sogar zur Folge, dass sie das Seniorenheim kaum noch verlassen, nicht mehr regelmäßig ins Freie kommen, nicht einmal mehr ein Café außerhalb ihrer Einrichtung besuchen. Die Wege sind allein kaum noch zu bewältigen.

Die Bürgerstiftung Hannover will jetzt mit einem ehrenamtlichen Besuchsdienst für Senioren Abhilfe schaffen: mit einem Projekt, das den schönen Namen „ZwischenMenschlich“ trägt. Von Dezember an sollen Paten regelmäßig Zeit mit Senioren in Heimen in Hannover und in der Region verbringen. Etwa 126 Heime gebe es, man habe im Vorfeld schon mit etwa 30 Heimen gesprochen, alle außer zweien hätten großes Interesse signalisiert, sagt Projektkoordinatorin Manon Guthmann. Der Bedarf sei also da. Zwischenmenschliche Begegnungen auf Augenhöhe zwischen den alten Menschen und den Paten wünscht sich Guthmann. Für den Besuchsdienst gesucht würden Menschen jeder Altersklasse, sagt Helga Weber, Vorstand Projekt- und Förderarbeit der Bürgerstiftung. Senioren seien ausdrücklich willkommen. Mit etwa 20 Paten möchte man im besten Fall im Dezember starten. Ein wohnortnaher Einsatz für etwa zwei Stunden in der Woche ist angedacht. Eine Schulung vor Beginn des Projektes übernimmt die AWO Region Hannover. Den Paten stehe zudem eine monatliche Aufwandsentschädigung von 60 Euro zu.

Rund 20 000 Euro aus der Ulrich-Henning-Stiftung, die 2017 unter dem Dach der Bürgerstiftung gegründet wurde, will man jährlich für „ZwischenMenschlich“ ausgeben, sagt Monika Schulz, Leitung Projekte. Interessenten können sich an diesem Donnerstag, 31. August, von 15.30 Uhr an, in der Bürgerstiftung Hannover, Warmbüchenstraße 19, informieren. Wer kommen möchte, sollte sich vorher unter der Telefonnummer (05 11)45000772 oder unter melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bezirk Mitte hat die Mooswand City-Tree keine Zukunft, doch nun kommen andere Stadtteile auf den Geschmack: Die Bezirksräte in Vahrenwald-List und auch in Südstadt-Bult können sich für einen City-Tree erwärmen. Die Stadtwerke aber „nehmen den Fuß vom Gas“.

Andreas Schinkel 01.09.2017

Zwei Litauer stehen seit Dienstag wegen siebenfachen Diebstahls vor Gericht, unter anderem in Badenstedt und Seelhorst, aber auch in Burgdorf, Lehrte, Rodenberg sowie Hamburg und Erfurt. Sie sollen die Funksignale der Schlüssel von Fahrzeugbesitzern abgefangen haben.

Michael Zgoll 01.09.2017

Das hannoversche Aktionsbündnis für Kleingartenerhaltung will an diesem Sonnabend mit einer Demonstration gegen den Abbau von Kleingartenflächen demonstrieren. Der Demo-Zug startet um 13 Uhr am Goseriedeplatz mit einer Auftaktkundgebung, Abschlussreden gibt es an der Marktkirche. 

Conrad von Meding 01.09.2017
Anzeige