Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Das war das Jahr 2015 in Hannover

Rückblick in Bildern Das war das Jahr 2015 in Hannover

Anti-Hagida-Demos, Jagd auf den Raubmörder von Stöcken, eine Bombe in der Südstadt, und nicht zu vergessen die Terrorangst nach dem abgesagten Länderspiel im November: Es ist viel passiert in den vergangenen zwölf Monaten. Wir erzählen Hannovers Geschichten des Jahres noch einmal in einem großen Bilder-Rückblick.

Voriger Artikel
Region vermittelt Studienabbrecher an Firmen
Nächster Artikel
Wer hat Schuld am Chaos vor dem A2-Center?

Viele Geschichten und bewegende Momente: Das war das Jahr 2015 in Hannover.

Quelle: HAZ/Montage

Hannover. Es war ein bewegtes Jahr für Hannover und die Region. Viel Freude erlebten die Besucher der zahlreichen Feste und Konzerte wie dem Maschseefest und Schützenfest, den Konzerten von Helene Fischer oder AC/DC sowie im Stadion bei Hannover 96, die noch am letzten Spieltag den drohenden Abstieg in die zweite Liga abwehren konnten. Doch es gab auch schwierige Situationen zu meistern. Stürmisch begann das Jahr mit Orkantief Felix, Tausende mussten bei Bombenräumungen in der Südstadt und in Langenhagen ihre Wohnungen verlassen und viele machten sich so schnell wie möglich auf den Heimweg, als am 17. November das Länderspiel in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt wurde. Doch es ist noch viel mehr passiert. Wir haben einige Momente in einer großen Galerie zusammengefasst.

Die HAZ blickt zurück: Das hat Hannover im Jahr 2015 bewegt.

Zur Bildergalerie

no

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

"Pulse of Europe" am Steintor

Auf dem Platz am Steintor sind am Sonntagnachmittag etwa 800 Demonstranten zu "Pulse of Europe" zusammengekommen.