Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war das Jahr 2015 in Hannover
Hannover Aus der Stadt Das war das Jahr 2015 in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 28.12.2015
Viele Geschichten und bewegende Momente: Das war das Jahr 2015 in Hannover. Quelle: HAZ/Montage
Anzeige
Hannover

Es war ein bewegtes Jahr für Hannover und die Region. Viel Freude erlebten die Besucher der zahlreichen Feste und Konzerte wie dem Maschseefest und Schützenfest, den Konzerten von Helene Fischer oder AC/DC sowie im Stadion bei Hannover 96, die noch am letzten Spieltag den drohenden Abstieg in die zweite Liga abwehren konnten. Doch es gab auch schwierige Situationen zu meistern. Stürmisch begann das Jahr mit Orkantief Felix, Tausende mussten bei Bombenräumungen in der Südstadt und in Langenhagen ihre Wohnungen verlassen und viele machten sich so schnell wie möglich auf den Heimweg, als am 17. November das Länderspiel in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt wurde. Doch es ist noch viel mehr passiert. Wir haben einige Momente in einer großen Galerie zusammengefasst.

Zur Galerie
Die HAZ blickt zurück: Das hat Hannover im Jahr 2015 bewegt.

no

Studenten, die sich umorientieren wollen, bietet die Region Hannover seit Kurzem Beratung und Unterstützung. Das Projekt „Umsteigen statt Aussteigen“ will Studienabbrecher und Ausbildungsbetriebe miteinander in Kontakt bringen.

Bärbel Hilbig 31.12.2015

Steigende Kosten für immer mehr Flüchtlinge, Einbußen bei den Gewerbesteuereinnahmen - Hannovers Haushalt ist in diesem Jahr schweren Belastungen ausgesetzt worden. Doch am Ende des Jahres gibt es einen Lichtblick. „Derzeit müssen wir keine kurzfristigen Kredite aufnehmen“, sagt Kämmerer Marc Hansmann (SPD).

Andreas Schinkel 31.12.2015

Bei der Stadt sind zwei Bewerbungen für das Fischereirecht am Maschsee eingegangen, teilte Sprecherin Anne Ruhrmann mit. Bis Ende Januar will die Verwaltung auf Grundlage der Bewerbungen eine Entscheidung treffen, wer für die nächsten Jahre die Pacht übernimmt. 

Conrad von Meding 31.12.2015
Anzeige