Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Gewinner bekommen ein E-Mofa 
Hannover Aus der Stadt Die Gewinner bekommen ein E-Mofa 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:11 10.03.2018
Für die Gewinner des Schülerwettbewerbs gibt es ein E-Mofa: Claudia Schanz mit Calvin (li.) und Luis (Mitte) von der  KGS Barsinghausen auf dem Opernplatz in Hannover. Quelle: Alexander Körner
Barsinghausen

 Die Mofa-Arbeitsgemeinschaften für Schüler an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Barsinghausen und der Lisa-Tetzner-Oberschule haben eine Tradition – und auch die Fahrzeuge, mit denen die Jugendlichen üben, haben einige Jahre auf dem Buckel. „Gut 30 Jahre sind unsere Mofas alt“, schätzt  Matthias Kutschinksi, Lehrer an der Lisa-Tetzner-Schule, „aber die fahren immer noch gut.“

Jetzt haben die Schulen die Chance auf E-Mofas. Denn das Kultusministerium hat einen Wettbewerb für die rund 400 Mofa-AGs, meist an Ober-, Haupt- und Realschulen, im Land ausgeschrieben, in denen sich rund 5000 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren auf die entsprechende Fahrbescheinigung vorbereiten. Die können Lehrer ausstellen, eine Fahrschule muss man nicht besuchen, auch keinen Sehtest machen, aber die Vekehrsregel sollte man beherrschen. Die einjährige AG sei auch eine gute Vorübung auf den spätere Führerschein – für Motorrad oder Auto, sagt Kutschinski.

Mit dem Wettbewerb will das Land die Schüler ermuntern,  Reportagen, Essays, Comics und Videoclips zu Themen wie E-Mobilität, Klimaschutz oder Fahren ohne Drogen erstellen. Die fünf besten Beiträge werden von einer Jury ausgewählt und auf dem landesweiten Schülerblog „Klartext“, der von Schülern der IGS Roderbruch in Hannover betreut wird, veröffentlicht. Die Gewinner erhalten ein E-Mofa und einen Projekttag zum E-Führerschein.

Schüler sollen aktiv etwas für Umweltschutz tun

„Selbst aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun wird angesichts schmelzender Eisberge und des steigenden Meeresspiegels immer wichtiger“, sagte Claudia Schanz, Referatsleiterin im Ministerium, als sie die Aktion auf dem Opernplatz in Hannover vorstellte. Im neuen Curriculum des Landes für Mofa-AGs wird erstmals auch auf den Einsatz von E-Mofas verwiesen. 

Calvin (15) von der KGS Barsinghausen hat ein E-Mofa auf dem hannoverschen Opernplatz gleich ausprobiert: „Das hat richtig Zug und schnurrt ganz leise“, sagt der Schüler hinterher. Aber das Leise sei auch zugleich das Gefährliche. „Es kann sein, dass Fußgänger das Mofa nicht hören und erst spät bemerken.“

Nur jeder Zweite bekommt später ein eigenes Mofa

Jacqueline (14) würde später gern selbst mit dem Mofa zur Lisa-Tetzner-Schule fahren, das sei deutlich schneller, als wenn sie den Bus nehme, sagt sie. Alex (16) möchte gleich den Motorradführerschein A 1 machen, mit dem man Motorräder bis zu 125 ccm fahren darf,  und macht neben der Mofa-AG auch noch Stunden an einer externen Fahrschule.

Etwa die Hälfte der Schüler, die eine Fahrberechtigung erwerben, bekommt laut Lehrer Kutschinski am Ende auch ein eigenes Mofa: „Es ist eine Frage des Geldes.“ Melina (15) wünscht sich jedenfalls eines genauso wie ihre Mitschüler Christopher (14), Niklas (14) und Celina (14). 

Von Saskia Döhner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 36-jährige Hilfspfleger Grzegor Stanislaw W. sitzt in München in U-Haft, weil er einen Rentner mit einer Insulin-Spritze getötet haben soll. Die Ermittlungen ergaben jetzt, dass der Pole auch in Hannover tätig war.

10.03.2018

Die Polizei Hannover reagiert mit mehr Präsenz und Kontrollen auf die drei bewaffneten Überfälle einer Jugendbande in den Stadtteilen Sahlkamp und Vahrenheide. Anwohner berichten von Halbstarken, die entlang der Stadtbahnlinie 2 herumlungern. Die CDU fordert mehr Polizisten im Quartier.

10.03.2018
Aus der Stadt Brandstiftung in der Altstadt - Kleintransporter in Brand gesteckt

Brandstifter haben in der Nacht zu Mittwoch einen Kleintransporter angezündet. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt. Die Kripo sucht Zeugen.

07.03.2018