Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die HAZ macht den Kröpcke zur Wahlkampfarena
Hannover Aus der Stadt Die HAZ macht den Kröpcke zur Wahlkampfarena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 12.10.2017
Sprechen bei der politischen Mittagspause: Doris Schröder-Köpf (SPD), Dirk Toepffer (CDU), Stefan Wenzel (Grüne) und Sylvia Bruns (FDP). Quelle: Montage/HAZ
Anzeige
Hannover

Eine Wertung der Vorträge wird nicht vorgenommen. Es geht darum, dass sich die Kandidaten vor Ort selbst präsentieren. So müssen die Teilnehmer auch nicht zwingend eine Rede halten. Sie können auch Plakate hochhalten oder ihre Rede als Theaterstück initiieren. Nach zwei Minuten ist die Vortragszeit vorbei. Die Reihenfolge bestimmt das Los. Die meisten Teilnehmer stehen fest. Unter ihnen finden sich aktuelle Minister, politische Geschäftsführer und Landtagsabgeordnete. Im Anschluss können Passanten mit den Kandidaten ins Gespräch kommen.

Von Bildung über innere Sicherheit bis zur Landwirtschaft: Das wollen die Parteien nach der Landtagswahl umsetzen.

Für die SPD treten Doris Schröder-Köpf, Kerstin Liebelt und Stefan Politze bei der Politischen Mittagspause an. Für die CDU kommen Mareike Wulf, Dirk Toepffer und Torsten Luhm. Für die Grünen sprechen Stefan Wenzel, Maaret Westphely und Belit Onay. Für die FDP sind Sylvia Bruns, Joachim Algermissen und Björn-Christian Seela dabei. Für die Linke treten Jessica Kaußen, Andreas Brändle und Michael Braedt auf. Und für die AfD nehmen Stephan Bothe, Peer Lilienthal und Dana Guth an der Veranstaltung teil. Die Themenauswahl und Schwerpunktsetzung ist den Parteien selbst überlassen.

Live

Hier geht's zum Ticker.

Die Idee zur Mittagspause stammt aus der Kreativwirtschaft. Beim „Elevator Pitch“ (Aufzug-Präsentation) geht es darum, Ideen und Projekte so schnell und klug vorzustellen, dass theoretisch eine Aufzugfahrt ausreicht, um Kunden, Investoren oder eben Wähler zu begeistern. Die Veranstaltung endet damit wie meist eine Mittagspause heute um 13 Uhr und ist natürlich kostenlos.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Bauarbeiten für die Wasserstadt - So kompliziert ist die Arbeit auf dem Bagger

Im kommenden Jahr sollen die ersten Gebäude der Wasserstadt in Limmer stehen. HAZ-Volontärin Tomma Petersen war bei den Bauarbeiten dabei und hat sich als Baggerfahrerin auf dem Gelände versucht. Dabei erhielt sie Einblicke in einen Job, der Multitasking erfordert.

12.10.2017

Die Mentalmagier Thommy Ten und Amélie van Tass haben sich in den USA als Hellseher einen Namen gemacht. In einer Tournee versuchen sie nun, auch Deutschland zu erobern. Ende Oktober gastiert das Paar im Theater am Aegi.

Uwe Janssen 15.10.2017

Für das Wintersemester wollte der Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK) einen Sprachkurs auf Kurdisch anmelden. Die Uni aber habe ihn nicht bewilligt. In einem offenen Brief vom 27. September beklagen die kurdischen Studenten, der Kurs sei aus Angst vor propagandistischen Inhalten verboten worden. 

15.10.2017
Anzeige