Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Region koordiniert Sprachunterricht

60 Kurse geplant Region koordiniert Sprachunterricht

Die Region koordiniert ab sofort die Sprachkurse für Flüchtlinge im Umland. Eigentlich sollten die Volkshochschulen diese Aufgabe übernehmen, diese sind aber mit der Koordination und Verwaltung des Programms überfordert, sagte der Sozialdezernent der Region, Erwin Jordan.

Voriger Artikel
14-jähriger Flüchtling begrapscht Erzieherin
Nächster Artikel
Stadtbahn wird aus Kanada nach Hannover transportiert

Projektkoordinatorin Inga Lücking und Sozialdezernent Erwin Jordan stellen das Konzept für dioe Sprachkurse vor.

Quelle: Klein

Hannover. Die Region sei deshalb kurzfristig eingesprungen. Für die Sprachurse stehen der Region in diesem Jahr rund 740000 Euro zur Verfügung, teilte Jordan am Donnerstag mit.

Derzeit laufen in einzelnen Kommunen 13 Sprachkurse, insgesamt 60 will die Region bis zum März organisieren. Die Kurse selbst werden von den örtlichen Volkshochschulen und den Erwachsenenbildungsträgern ausgerichtet.

Jordan berichtete, dass jeder Kursus 20 Teilnehmer hat. Üblicherweise laufe der Sprachunterricht über 200 Stunden. Das Nieveau der Teilnehmer sei allerdings sehr unterschiedlich. Menschen, die bisher nur arabisch gesprochen hätten, hätten meist große Schwierigkeiten Deutsch zu lernen. Es gebe aber auch viele Flüchtlinge, die durch ihre Englichkenntnisse einen einfacheren Zugang zur deutzschen Sprache hätten.

Von Mathias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

So schön sind die Adventskalender der Leser

Der 1. Dezember ist da – Zeit das erste Türchen im Adventskalender zu öffnen. Doch warum einen normalen Kalender kaufen, wenn man ihn auch individuell befüllen oder sogar gestalten kann? Viele HAZ-Leser jedenfalls waren in diesem Jahr sehr kreativ, wie diese eingeschickten Bilder beweisen.