Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Special Olympics in Hannover eröffnet

Special Olympics Special Olympics in Hannover eröffnet

Lasst die Spiele beginnen: Mit einer Eröffnungsfeier in der TUI-Arena sind am Montagabend die Special Olympics eröffnet worden. 4700 Sportler mit geistiger Behinderung werden bis Freitag die nationalen Spiele in 17 Sportarten austragen.

Voriger Artikel
„Der Kuhhandel mit dem Bezirksverband stinkt“
Nächster Artikel
Das war der Morgen in Hannover am 7. Juli 2016

Mit Musik und Showeinlagen: Die Special Olympics in Hannover sind eröffnet.

Quelle: Rainer Droese

Hannover. Hannover ist startklar. Da ist sich Stefan Schostok sicher. Deshalb freut sich der Oberbürgermeister darauf, die gut 4800 Sportler bei den Special Olympics, den nationalen Wettkämpfen für Menschen mit geistiger Behinderung, endlich in der Stadt begrüßen zu können. Die 20 Sportstätten sind präpariert, mehr als 2200 freiwillige Helfer bereit für die Athleten. „Es wird heiß, und das nicht nur wegen der Temperaturen“, sagte er. Wie es sich für ein sportliches Großevent gehört, wurden auch die Special Olympics mit einer spektakulären Eröffnungsfeier in der Tui-Arena gestartet - mit Fahnenträger, Hymne, Athleteneid und einer Fackel.

10.500 Teilnehmer und Zuschauer waren gestern Abend dabei, als Schostok sie von den gut 500.000 Hannoveranern grüßte. "Wir haben euch so lange erwartet, schön, dass ihr endlich da seid!" sagte der Oberbürgermeister unter großem Jubel der Sportler. Auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Regionspräsident Hauke Jagau hießen die Athleten in Hannover willkommen. "Es ist wichtig, dass die Sportler den Menschen in der Region ihre Leistungen zeigen können", sagte Jagau. Er freue sich besonders auf die Beachvolleyball-Wettbewerbe, die direkt am Kröpcke ausgetragen werden. Pistorius bedauerte, dass er wegen der Landtagssitzungen wohl nicht zum Zuchauen kommen wird. 

Lasst die Spiele beginnen: Mit einer Eröffnungsfeier in der TUI-Arena sind am Montagabend die Special Olympics eröffnet worden. 4700 Sportler mit geistiger Behinderung werden bis Freitag die nationalen Spiele in 17 Sportarten austragen.

Zur Bildergalerie

Doch bevor die Sportler sich in ihren Dispiplinen wie Leichtathletik, Tennis, Fußball, Schwimmen oder eben im Beachvolleyball ab heute messen, feierten sie sich mit einer bunten Show, die von Menschen mit und ohne Behinderung gestaltet wurde: Es gab Live-Musik, Akrobatik unter anderem von dem Duo Piti, Fabelwesen, die auf Stelzen liefen und Tanzaufführungen, die das Publikum begeisterten. Daniela Schadt, Schirmherrin der Olympischen Spiele und Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, wünschte den Athleten tolle Spiele. "Ich erkläre feierlich die Special Olypics für eröffnet." Die von einem Orchester begleitete Hymne der Spiele konnten viele Zuschauer textsicher mitsingen. Höhepunkt war jedoch die Fackel, die bei dem Festakt nicht fehlen durfte. Bereits am Nachmittag wurde sie im Neuen Rathaus auf den Weg in die Arena geschickt. Sie wurde von Läufern erst zu Maschsee getragen, dann fuhr sie dort mit einem Drachenboot übers Wasser und anschließen brachten Radfahrer sie auf das Messegelände. Als sie endlich auf der Bühne entzündet wurde, hielt es niemanden mehr auf den Plätzen. 

Tosenden Applaus erhielt aber auch Per Mertesacker, der gemeinsam mit den Sportlern Laura Hardy und Herbert Krüger das Gesicht der Spiele ist. "Ich weiß gar nicht, wann ich die halle das letzte Mal so voll gesehen habe und ich bin stolz, dabei zu sein", sagte er mit. Es ist eine Herzensangelegenheit des ehemaligen Fußball-Nationalspielers, die Sportler zu unterstützen. "Habt Spaß an dem, was ihr macht", gab er ihnen für den Wettkampf mit auf den Weg. 

doc6q1t4qb5mraaby0keqe

Auch Ministerpräsident Stephan Weil (r.) und OB Stefan Schostok (2. v.r.) waren bei der Eröffnung dabei.

Quelle: Rainer Droese

Von Isabell Rollenhagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.