Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Trecker-Checker
Hannover Aus der Stadt Die Trecker-Checker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.11.2013
Von Sonja Fröhlich
Die Brüder Tammo und Jörn Gläser auf der Agritechnica. Quelle: Moritz Küster
Hannover

Denn die 25 und 27 Jahre alten Brüder aus der Wedemark haben eine recht spezielle Leidenschaft: Sie produzieren Fotos und Videos über Landtechnik. In den Hauptrollen: moderne Traktoren, Raupenschlepper, Mähdrescher, Feldhäcksler, Rübenroder und dergleichen.
Was für den weniger agraraffinen Menschen den Charme eines Ihme-Zentrums auf Rädern haben dürfte, beeindruckt die jungen Männer seit zehn Jahren. „Es wird nie langweilig“, sagt der 27-jährige Tammo Gläser. Dabei geht es ihnen nicht nur um Gigantismus der „rollenden Einfamilienhäuser“, die oft mit Satellitentechnik übers Feld navigiert werden. Ein John Deere 7320 R  unter spektakulärer Wolkenformation, ein Fendt Vario 939 vorm Sonnenuntergang – das sind für die Gläser-Brüder Bilder von geradezu lyrischer Ästhetik.

Ihre Vorliebe für Landwirtschaft ist früh geweckt worden. Als Jugendliche halfen sie dem Onkel, der in Friesland einen Milchviehbetrieb und Maisfelder bewirtschaftete. Höhepunkt war das Ackern im Frühjahr, dabei schossen sie ihre ersten Fotos vom Leihschlepper. Bald radelten die Brüder zur Erntezeit mit der Kamera durch die Region, um „schöne Motive von seltenen Maschinen“ zu suchen. Später kamen Videokamera, Computer, Führerschein und Fans in aller Welt dazu. Tammo und Jörn Gläser gehören zu den ersten in Deutschland, die ihre Bilder und Filme der Nutzfahrzeuge zum Herunterladen ins Internet stellten. Zumindest so, wie sie es betreiben: „Wir wollen keine langweiligen Produktvideos inszenieren. Wir wollen Maschinen in ihrem wirklichen Einsatz auf den Feldern zeigen.“

Mit einem neuen Ausstellerrekord hat die weltgrößte Landtechnik-Messe Agritechnica am Sonntag in Hannover eröffnet. Rund 2.900 Aussteller zeigen noch bis Sonnabend, 16. November, moderne Landwirtschaftstechnik.

Wer sät, der erntet: Die studierten Wirtschaftsingenieure verkaufen mittlerweile mehrere Hundert DVDs jährlich. Weil sie aber zum Leben noch anderen Jobs nachgehen müssen, kümmern sich die Eltern, Helmut und Marlene Gläser, um Schriftverkehr, Versand und Controlling. Mittlerweile sind 26 DVDs der Gläser Productions auf dem Markt, auf denen sich alles um Maisernte, Stoppelbearbeitung, Rübenverladen oder Grassilage dreht. Oder die Sammelbox mit fünf Stunden Landmaschinen. Viele Filme spielen in der Ferne. Die Wedemärker sind eigens nach Kanada, Russland und Australien gereist, um die dort wesentlich größeren Maschinen auf den wesentlich größeren Feldern abzulichten. „Wenn andere im Urlaub am Meer liegen, fahren wir Tausende Kilometer durch staubiges Flachland“, sagt Jörn Gläser belustigt. Dort stoßen sie meistens auf ländliche Hilfsbereitschaft. In Kanada ließ ein Landwirt für die Aufnahmen acht Mähdrescher eine Choreographie fahren. In Australien stiegen sie in den Hubschrauber des Farmers – unter ihnen die größte Sähmaschine der Welt, mit einer Breite von 65 Metern (in Deutschland beträgt der Durchschnitt vier Meter).

Künftig wollen die Gläsers auch Produkte für Kinder entwickeln, Bettwäsche mit Traktoren darauf, Puzzle oder Wissensbücher, so etwas. Denn die Faszination der Schlepper wirke auf Kinder ungebremst.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Polizei noch immer ohne Überblick - Viele offene Fragen nach dem Derby

Nach den Ausschreitungen rund um das Aufeinandertreffen der Erstligateams von Hannover und Braunschweig am Freitag ist bei der Polizei die Auswertung der Geschehnisse in vollem Gang. Lesen Sie hier eine vorläufige Bilanz der HAZ.

Tobias Morchner 14.11.2013

Der Ort war ungewöhnlich für eine Gerichtsverhandlung, die Menge der Schusswaffen beeindruckend: Viele Dutzend Maschinenpistolen und Revolver, Gewehre und Pistolen nahm die 18. Große Strafkammer gestern in den Räumen des Landeskriminalamts (LKA) in der List in Augenschein.

Michael Zgoll 11.11.2013

Ihre Aufgaben kennt Dilâra Iciok genau. Orden verteilen, Hände schütteln und dabei das Lächeln nicht vergessen. Dilâra ist acht Jahre alt und frisch gekürte Kinderprinzessin.

14.11.2013