Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die neue Diskussion auf HAZ.de

Reden Sie mit! Die neue Diskussion auf HAZ.de

Was spricht für, was spricht gegen ein Alkoholverbot am Raschplatz? Was halten Sie von der Diskussion um die Bebauung des Steintorplatzes? Wie soll Niedersachsen mit dem Wolf umgehen? Wir sind an Ihrer Meinung interessiert - und verbessern die Debatte auf HAZ.de. Das sind die wichtigsten Änderungen.

Voriger Artikel
Conti favorisiert Neubau am Pferdeturm
Nächster Artikel
Übernehmen die Ketten Hannovers Gastro-Szene?

Hannover. Es gibt viel zu besprechen, viele Themen, zu denen jeder eine andere Meinung haben kann: Wir sind daran interessiert, Ihre Positionen zu den Themen der Stadt zu hören - und haben deshalb die Kommentarfunktion auf HAZ.de entstaubt. In der Vergangenheit haben sich einige Nutzer in der Diskussion gegenseitig hochgeschaukelt, mitunter wurde der Tonfall rau. Wir haben deshalb Leserbeiträge immer erst gelesen und dann freigeschaltet. Viele Nutzer kritisierten, dass diese Kontrollinstanz das Tempo und den Spaß aus der Debatte genommen hat. Das soll künftig anders sein: schnellere Diskussion mit klaren Regeln und einer neuen Technik dahinter.

Das sind die wichtigsten Änderungen:

  • Debatte zu den Themen des Tages: Die Themen der Stadt können täglich auf HAZ.de kommentiert werden. Ein Artikel weist den Weg zu den Debatten-Themen. Damit konzentrieren wir uns auf die Themen des Tages. Für alle weiteren Diskussionen sind wir natürlich weiterhin auf Facebook oder Twitter für Sie da.
  • Diskussion mit Niveau: Wir freuen uns über einen anregenden, munteren und kritischen Meinungsaustausch zu den Themen aus Hannover, Niedersachsen und der Welt auf HAZ.de. Dabei legen wir Wert auf einen offenen und freundlichen Umgangston sowie einen höflichen und respektvollen Umgang unter den Nutzern. Auf HAZ.de ist kein Platz für rechtswidrige Äußerungen oder Beleidigungen jedweder Form. In der Netiquette ist nachzulesen, wie wir hier miteinander umgehen wollen. Beiträge, die gegen die Regeln verstoßen, werden umgehend gelöscht - und ggf. auch zur Anzeige gebracht.
  • Beiträge unter den Artikeln: Die Beiträge sind künftig nur noch unter den Artikeln zu lesen und werden nicht mehr zusätzlich in einem separaten Forum aufgeführt.
  • Der Redakteur diskutiert mit : Steintor-Bebauung, Ihme-Zentrum - bei kontroversen Themen stehen auch immer wieder die HAZ-Autoren der Texte für die Diskussion unter den Artikeln auf HAZ.de zur Verfügung. Das teilen wir rechtzeitig mit.
  • Direkt kommentieren: Ihr Kommentar wird direkt auf HAZ.de veröffentlicht - wir lesen alle Beiträge und behalten uns vor, Kommentare, die gegen die Netiquette verstoßen, zu löschen.
  • Nachtruhe: Zwischen 23 und 6 Uhr ist das Kommentieren auf HAZ.de nicht möglich - wir machen Nachtruhe und freuen uns auf Ihre Beiträge am Morgen!
  • Einfache Anmeldung: Sie wollen mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich ganz einfach bei HAZ.de - unter dem Artikel finden Sie einen Hinweis auf das Kommentarsystem. Sie brauchen einen Benutzernamen sowie eine gültige E-Mail-Adresse.
  • Ihr Beitrag bei der HAZ : Ihre Meinung ist viel wert - deswegen wollen wir einige Beiträge auch immer mal wieder in der gedruckten HAZ veröffentlichen.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Beiträge, auf eine anregende Debatte über Hannover, Niedersachsen und die Welt! Sie haben Fragen oder Hinweise zur neuen Diskussion auf HAZ.de? Dann schreiben Sie uns - auf Facebook, Twitter oder per Mail an online@haz.de.

Die Nutzungsbedingungen für das Kommentarsystem finden Sie hier.

Die Netiquette finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

S-Bahnverkehr zwischen Hannover und Weetzen gestört

Bei Bauarbeiten am Bahnhof Weetzen ist ein Kabel beschädigt worden. Deswegen kam es am Freitagmorgen zu Behinderungen auf den Linien S1, S21 und S51. Zeitweise fielen die Züge vollständig aus.