Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Diese Kriminalfälle haben Hannover erschüttert

Rückblick 2015 Diese Kriminalfälle haben Hannover erschüttert

Das Jahr 2015 hatte in Hannover auch dunkle Seiten: So viele Tötungsdelikte wie seit mehreren Jahren nicht mehr haben die Ermittler der Kripo beschäftigt – und die Hannoveraner erschüttert. In unserem Jahresrückblick werfen wir einen Blick zurück auf die Kriminalfälle des Jahres. 

Voriger Artikel
„Wer im Netz bestellt, schädigt das Klima“
Nächster Artikel
Obduktion bringt keine Hinweise auf Identität
Quelle: HAZ/Montage

Hannover. "Jeden Monat ein Mord" - das war im September auf HAZ.de zu lesen. Die Zahl der Tötungsdelikte in Hannover hatte damals einen neuen Höchststand erreicht. In den ersten neun Monaten des Jahres kamen mehr Menschen gewaltsam ums Leben als in den zwölf Monaten des Vorjahres. Und auch bis zum Jahresende beschäftigten mehrere Tötungsdelikte die Ermittler hannoverschen Kripo. Wir beleuchten in unserem Rückblick die dunklen Seiten des Jahres und sagen Ihnen, wie der Stand der Ermittlungen in den großen Kriminalfällen der Stadt ist.

Die Kriminalfälle haben im Jahr 2015 Hannover erschüttert – eine Übersicht in Bildern.

Zur Bildergalerie

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.