Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Diese Sportarten sind voll im Trend
Hannover Aus der Stadt Diese Sportarten sind voll im Trend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 23.04.2017
Von Saskia Döhner
Beim SDX, einem Training mit dicken Tauen, kann man schnell an seine Grenzen stoßen.  Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Eigentlich trainiert Angela Wefing (24) im Fitnessstudio bislang allein und nicht mit anderen. Am Sonntag hat die Landschaftsarchitektur-Studentin im Zentrum für Hochschulsport gleich vier Trendsportarten in der Gruppe ausprobiert. Zum Beispiel „Hot Iron“, das nichts mit einem Bügeleisen, sondern mit einer Langhantel und einem Stepp-Hocker zu tun hat. Auf alle Fälle kommen die Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen. „Nach vier Stunden Sport bin ich sicher platt“, sagt Angela Wefing.

Beim dritten Fitnessfest des Zentrums für Hochschulsport konnten die Gäste viele Trendsportarten ausprobieren.

Philipp (27) hat sich an der Ballettstange gerade gedehnt. „Total Bare“ heißt die Methode, die Pilates den Rang abläuft. „Das ist so schön motivierend“, sagt Philipp, „es muss ja nicht immer Leistungssport sein.“ Schon eilt er zur nächten Station. Beim SDX, einem Training mit dicken Tauen, kann man jedenfalls schneller an seine Grenzen stoßen. „Das ist ein sehr dynamischer Sport“, sagt Kursleiterin Christin (28). Lehramtsstudentin Theresa Pendorf (27) freut sich jedenfalls, dass sie an diesem Tag „so viele unterschiedliche Sportarten einfach unverbindlich mal ausprobieren kann“.

Insgesamt machten mehr als 80 Sportsfans, vor allem Studenten und Uni-Mitarbeiter, beim 3. Fitnessfest seit Herbst 2016 mit. „Bei uns können Studierende auch ganz neue Trendsportarten machen, wir wollen auf dem Laufenden sein“, sagt Beatrice Ludwig. Die Auszubildende hat das Fitnessfest mitorganisiert.

Wolfgang Reese hat in Linden ein Foto gemacht, das ihn sehr verstört: Zwei Frauen ziehen Kleidung aus einem Altkleidercontainer. Dahinter muss kein Vandalismus stecken, auch Armut kann der Grund sein. Seit Jahresbeginn gilt ein neues Gesetz, nach dem EU-Bürger erst nach fünf Jahren Sozialleistungen in Deutschland beziehen können. 

Simon Benne 26.04.2017

Hubi dringt da durch, wo andere nur auf Mauern des Schweigens treffen. Diana Jopp (48) erreicht mit ihrer großen Handpuppe Demenzkranke, die sonst kaum noch zugänglich sind. Sie bringt die Senioren zum Lachen und Singen, erinnert sie auf ganz einfühlsame Art an glückliche Zeiten von früher.

Saskia Döhner 25.04.2017

Warum haben so viele Türken in Deutschland für Erdogans Verfassungsreform gestimmt? Ist das Abstimmungsergebnis ein Zeichen für eine gescheiterte Integration? Für den Integrationsexperten Prof. Wielant Machleidt hat die Frage eine historische Dimension

Jutta Rinas 26.04.2017
Anzeige