Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Brexit, Gaffer, Hebammen: Reden Sie mit!
Hannover Aus der Stadt Brexit, Gaffer, Hebammen: Reden Sie mit!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 24.06.2016
Anzeige

Brexit: Verliert Europa den Verstand?

Ein Austritt Großbritanniens aus der EU könnte einen Dominoeffekt auslösen – 
und den Anfang vom Ende des modernen 
Zusammenseins der Staaten bedeuten. 

Stadt Sehnde erstattet Anzeige gegen Schaulustige

Bei einem verheerenden Brand ist am Mittwoch die große Turnhalle der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Sehnde bis auf die Grundmauern niedergebrannt. In dem Gebäude hielten sich keine Menschen mehr auf, verletzt wurde niemand. Während des Einsatzes behinderten Schaulustige die Feuerwehr. Das soll nun Folgen für sie haben.

Hat Hannover ein Hebammen-Problem?

Das evangelische Krankenhausunternehmen Diakovere ist höchst unzufrieden mit der Hebammenausbildung in Hannover, die im Regionsklinikum stattfindet. „Entweder, wir werden beteiligt, oder wir bilden künftig selbst Hebammen aus“, sagte am Mittwoch der Vorsitzende der Geschäftsführung des Unternehmens, Bernd Weber.

Aus der Stadt HAZ-Serie "Hannover vor 50 Jahren" - "Herrenhausen hat jetzt Telefon"

Wer kauft gern in Hannover ein? Kann man in Herrenhausen jetzt telefonieren? Wird es wieder eine Tribüne für den Schützenausmarsch geben? Für unsere Serie "Hannover vor 50 Jahren" haben wir Geschichten aus dem Archiv geholt, die HAZ-Leser vom 20. bis zum 26. Juni 1966 beschäftigt haben.

22.07.2016
Aus der Stadt Altbau in der Südstadt unbewohnbar - Eine Million Euro Schaden nach Wohnhausbrand

Ein Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus in der Südstadt hat in der Nacht zu Donnerstag die Einsatzkräfte der Feuerwehr stundenlang in Atem gehalten. Insgesamt 40 Bewohner aus dem betroffenen Gebäude und dem Nachbarhaus mussten ihre Wohnungen verlassen. Der Schaden geht an die Millionengrenze.

23.06.2016

Bauarbeiten, Streckensperrungen oder ganz normale Gleisbauarbeiten: Wer mit Stadtbahn oder Bus unterwegs ist, muss sich zum Beginn der Sommerferien am Donnerstag (23. Juni) auf Unregelmäßigkeiten einstellen. Insgesamt zehn Stadtbahn- und Buslinien der Uestra sind betroffen, mehrere Haltestellen werden nicht mehr angefahren. Eine Übersicht.

24.06.2016
Anzeige