Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mickey hebt ab
Hannover Aus der Stadt Mickey hebt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 29.09.2013
Von Heike Schmidt
Wenn Mäuse, Enten und Drachen in die Luft gehen - das Drachenfest über dem Kronsberg. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Kronsberg

Mickey Mouse hebt ab. Doch so sturmerprobt der Comicheld auch sein mag: Hoch überm Kronsberg flattern seine Ohren im Wind als sei er mit seinem Kollegen aus der Comicwelt, Dumbo, dem kleinen Elefanten, verwandt. Aber an diesem Wochenende schlackerten nicht nur Mickey Mouse die Ohren: Beim Drachenfest auf dem Kronsberg flatterten Fabelwesen, Eulen, Riesenräder, Kraken oder auch historische Nachbauten von Flugobjekten am strahlend blauen Herbsthimmel.

Beim alljährlichen Drachenfest über dem Kronsberg heben Mickey Mouse und grüne Eulen, feuerrote Drachen oder auch Kraken und Krebse ab.

Michael Kern, Chef vom Veranstalter, dem Drachenklub Hannover hebt ab, freute sich über rund 10-000 Besucher. Das Flugobjekt, das der Boss selbst mitgebracht hatte, blieb indes am Boden. Es ist ein ganz besonderes Stück: ein Drachen, der 1889 in England gebaut wurde und der der Lufterkundung diente. „Vier solcher Drachen wurden hintereinander gekoppelt und dann ein Mensch dazwischen gehängt“, weiß Kern.

Mit Hilfe der Drachen sollte es dem Wagemutigen gelingen, von oben herab Erkundungen über ein bestimmtes Gebiet anzustellen. „Ein solcher Drachen ist bis zu acht Kilogramm schwer“, sagt Kern. Er hebe erst bei Windstärke vier bis fünf ab. Also blieb das historische Exemplar am Boden, während Leichtgewicht Mickey schon längst die Ohren im Wind flattern ließ.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Greenpeace-Jugend hat am Sonnabend in Hannover demonstriert. Mit einem Flashmob haben 20 Mitglieder für den Schutz der Arktis und die Freilassung von Greenpeace-Aktivisten in Russland protestiert.

28.09.2013
Aus der Stadt Lehrerprotest weitet sich aus - Klassenfahrtboykott nun auch im Umland

Die Idee, mit dem Boykott von Klassenfahrten gegen die angekündigte Mehrarbeit für Gymnasiallehrer zu protestieren, zieht immer weitere Kreise. Die Zahl der Gymnasien, die sich anschließen, wächst stetig an.

Bärbel Hilbig 30.09.2013

Rund 150 Studierende haben in der Nacht zu Sonnabend auf dem Raschplatz gegen die Diskriminierung von Ausländern durch Türsteher demonstriert. Ab 23 Uhr hatten sich die Teilnehmer, die einem Aufruf des Asta gefolgt waren, auf dem Areal hinter dem Hauptbahnhof versammelt.

Tobias Morchner 28.09.2013
Anzeige