Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Drei Turnhallen werden wieder frei
Hannover Aus der Stadt Drei Turnhallen werden wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.11.2015
Von Mathias Klein
Drei Sporthallen werden wieder für den Sport freigegeben. Quelle: dpa/Montage
Anzeige
Hannover

Damit halte sich die Stadt an die Verpflichtung, diese drei Hallen nur bis zum Jahresende als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Derzeit werde nach anderen Unterbringungsmöglichkeiten für die insgesamt 100 Flüchtlinge gesucht, die in den drei Hallen leben. Nach dem Auszug der Flüchtlinge müssen die Hallen wieder für den Sportunterricht und die Nutzung durch Vereine hergerichtet werden.

Während der Unterbringung der Flüchtlinge hatte die Stadt für rund 1300 Schüler alternative Sportflächen organisiert. So wurde beispielsweise der Sportunterricht für die Schüler der Klassen 5 bis 7 der Käthe-Kollwitz-Schule im Hauptgebäude an der Podbielskistraße erteilt. Der Schulsport aller Schüler der Außenstelle der Sophienschule wurde zum Teil in die Halle des benachbarten Hockey-Clubs verlegt. Auch wurden Sportstunden im Hauptgebäude der Sophienschule an der Seelhorststraße angeboten und - bei gutem Wetter - Sportplätze und die nahe gelegene Eilenriede genutzt.

Für rund fünfzehn Vereine, die in den drei Turnhallen für gewöhnlich trainieren und spielen, stellte die Stadt Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung - diese wurden auch größtenteils genutzt. Wenn die Vereine im Januar wieder in die drei Hallen ziehen und Trainingszeiten in den Ersatzhallen freigeben, will die Stadt die frei werdenden Kapazitäten in den Ausweichhallen den Vereinen anbieten, denen bei der Belegung anderer Turnhallen mit Flüchtlingen bislang keine passenden Hallenzeiten angeboten werden konnten.

Dann sind in Hannover noch acht Turnhallen mit Flüchtlingen belegt. Diese verbleibenden Hallen sollen bis Ende des derzeit laufenden Schuljahres als Notunterkünfte genutzt und dann wieder für den Schulsport und die Vereine frei gegeben werden. Es handelt sich um folgende Turnhallen: IGS Linden in der Badenstedter Straße, Goetheschule im Franziusweg, IGS Büssingweg, Grundschule Kastanienhof in der Harenbergerstraße, Sporthalle Voltmerstraße, Grundschule Kestnerstraße in der Kestnerstraße, Oberschule Fröbelstraße (Hallen 1 und 2).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: In der Wedemark hat sich ein tödlicher Unfall ereignet, am Nachmittag eröffnet der Weihnachtsmarkt in Hannover und die "Recken" treten im Punktspiel beim SC Magdeburg an.

25.11.2015

Das Singer-Songwriter-Duo Boy hat am Dienstagabend im ausverkauften Capitol gespielt. Das Konzert dauerte zwar nur 75 Minuten. Das Publikum feierte die Sängerin Valeska Steiner aus Zürich und die Hamburger Musikerin Sonja Glass in Hannover für ihren hochmusikalischen, unprätentiösen Auftritt.

Uwe Janssen 25.11.2015

Sehr engagiert haben Leser der HAZ am Dienstagabend über die mögliche Umbenennung von Straßennamen in Hannover diskutiert. Die Besucher des HAZ-Forums waren überwiegend dafür, die Straßen nicht umzubenennen - auch wenn die Namensgeber aktiv am Nazi-Regime mitgewirkt haben.

25.11.2015
Anzeige