Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Drogenabhängiger stiehlt Notfallkoffer aus Klinik
Hannover Aus der Stadt Drogenabhängiger stiehlt Notfallkoffer aus Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 06.08.2011
Anzeige
Hannover

Der leer geräumte Notkoffer war am Freitagmorgen im Aufenthaltsraum der Station 4 entdeckt worden. Der Täter hatte ihn zuvor aus einem Arztzimmer entwendet. „Diese Koffer sind nicht weggeschlossen oder verschlossen. Sie sollen im Notfall griffbereit sein und sind lediglich verplombt“, sagte Prof. Reinhard Brunkhorst vom Klinikum Oststadt-Heidehaus.

Die Koffer enthalten Medikamente zur Steigerung der Herzfrequenz sowie unterschiedliche Betäubungmittel und beruhigende Wirkstoffe. So stellten die Ärzte am Freitag fest, dass unter anderem der Drogenersatzstoff Diazepam aus dem Koffer verschwunden war. Die Polizei gab daraufhin eine Warnung heraus. „Diese Medikamente können bei falscher Dosierung tödlich wirken“, teilte die Polizeidirektion mit.

Doch schon kurz darauf stellte sich heraus, dass die Wirkstoffe noch nicht in den Umlauf gelangt waren. Ein 25-jähriger Mann, der in den vergangenen Tagen in dem Krankenhaus stationär behandelt worden war, sprach unmittelbar nach seiner Entlassung am Freitagmittag eine der Krankenschwestern an. Als der drogenabhängige Mann wissen wollte, was für Medikamente in einem Notfallkoffer bereitgehalten werden, wurde die Mitarbeiterin stutzig. Sie informierte die Polizei, und die Beamten konnten den einschlägig bekannten Mann noch vor Ort zu dem geplünderten Notfallkoffer befragen.

Der Mann gestand die Tat und gab alle gestohlenen Medikamente zurück. Offenbar hatte er es auf berauschende Mittel abgesehen, war sich dann aber nicht sicher gewesen, welche Medikamente er erbeutet hatte. Vermutlich aus Sorge, durch die Injektionen nicht nur einen Rausch zu erleben, sondern sich in Lebensgefahr zu bringen, hatte er die Krankenschwester ausgefragt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Land Niedersachsen hat die Stadt Hannover zur Eile bei den Planungen für den Anbau des Sprengel Museums gemahnt. Wenn die Fristen für den Antrag auf EU-Mittel nicht eingehalten werden, würde die Fördersumme von zehn Millionen Euro verfallen.

Andreas Schinkel 06.08.2011

Zum neuen Schuljahr werden die Teller in Dutzenden Schulmensen leer bleiben. Das Cateringunternehmen „Sonnenblume“ ist pleite, schließt seine Großküche und wird bereits zum Schulbeginn am 18. August kein Essen mehr ausliefern.

Andreas Schinkel 06.08.2011

Der doppelte Abitur-Jahrgang macht sich an der Leibniz-Uni schon vor dem Semesterstart im Oktober bemerkbar: 16 Prozent mehr Kandidaten haben sich für die 44 zulassungsbeschränkten Studiengänge beworben. Rund 18.300 Bewerbungen sind eingegangen, das sind 2500 mehr als im Vorjahr.

05.08.2011
Anzeige