Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 180 Kilo Marihuana beschlagnahmt
Hannover Aus der Stadt 180 Kilo Marihuana beschlagnahmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 23.11.2017
180 Kiligramm Marihuana beschlagnahmten Drogenfahnder des LKA und des Zolls. Die Lieferung war für den Raum Hannover bestimmt. Quelle: LKA
Anzeige
Hannover

 Es ist einer der größten Drogenfunde in diesem Jahr. Beamte der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des niedersächsischen Landeskriminalamts und des Zollfahndungsamts Hannover haben, wie erst jetzt bekannt wurde, am Dienstag vor einer Woche in Sarstedt einen Drogenring zerschlagen. Festgenommen wurden ein  34-jähriger Mann aus Montenegro, ein gleichaltriger Komplize aus Serbien und ein 39-jähriger Albaner. Sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen gegen den Dealerring nahmen bereits im Mai ihren Anfang. Damals erhielten die Fahnder Hinweise darauf, dass der 34-jährige Serbe eine Maschinenpistole samt Munition aus seiner Heimat nach Deutschland schmuggeln wollte. Die Kollegen auf dem Balkan bekamen daraufhin einen Tipp aus Hannover und beschlagnahmte die Waffe noch in Serbien. Im Oktober konnten zwei Kunden des 34-Jährigen in der Nähe von Kempten in Bayern festgenommen werden, die zehn Kilogramm Marihuana von dem Serben erworben hatten.

Endgültig gesprengt wurde der Dealerring am vergangenen Dienstag in Sarstedt. Mit Unterstützung von Spezialkräften des Landeskriminalamts stoppten die Fahnder einen Sattelzug und einen Kleintransporter. Im Lastwagen des Verdächtigen aus Montenegro entdeckten sie 160 Kilogramm Marihuana. Das Rauschgift war in den großen Tanks des Sattelzuges versteckt und sollte in Sarstedt offenbar an den serbischen Komplizen übergeben werden, der mit dem Kleintransporter gekommen war. Im Anschluss an die Sicherstellung des Marihuanas nahmen die Fahnder den 39-jährigen Albaner in seiner Sarstedter Wohnung fest. 

Bei weiteren Wohnungsdurchsuchungen in Stöcken und Empelde stellten die Ermittler weitere 20 Kilo Marihuana, 23 000 Euro Bargeld, sowie Verpackungsmaterial und Mobiltelefone sicher. Gegen die drei Verdächtigen wird  ermittelt wegen Einfuhrschmuggel von großen Mengen Marihuane. Diesichergestellten Drogen haben nach Angaben des Landeskriminalamts einen Straßenverkaufswert von rund 400 000 Euro.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Völlig unerwartet ist eine achtfache Mutter Anfang November in Linden gestorben. Sie war sehr engagiert im Stadtteil – es folgt eine enorme Welle der Solidarität: Freunde rufen eine große Spendenaktion und ein Benefizturnier ins Leben.  

26.11.2017

Die SPD sorgt sich um den Zustand der Schulsporthallen in Hannover und schlägt vor, eine Sanierungsliste aufzustellen. „Es darf kein Sanierungsstau entstehen“, sagt SPD-Sportpolitiker Angelo Alter.

05.12.2017
Aus der Stadt Kooperation beim Thema Elektromobilität - VGH und Enercity machen gemeinsame Sache

Auf dem Gästeparkplatz des Direktionsgebäudes der VGH Versicherungen im Warmbüchenkamp steht jetzt eine öffentlich zugängliche Ladesäule für Elektroautos. Bis auf weiteres ist die Nutzung kostenlos.

23.11.2017
Anzeige