Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Frischer Wind in der City

Neue Geschäfte Frischer Wind in der City

In der hannoverschen Innenstadt tut sich was: Dunkin' Donuts, Apple, Mammut und die H&M-Nobelmarke COS eröffnen Filialen rund um Kröpcke und Georgstraße. Und auch in der Ernst-August-Galerie wird es in den kommenden Monaten noch zahlreiche Wechsel geben.

Voriger Artikel
Wahl und Landtag: Das ist heute wichtig
Nächster Artikel
Hannover mimt Köln-Ehrenfeld

Neue Geschäfte in der City von Hannover: Apple eröffnet bald einen Store, COS zieht ins Kröpcke Center und über Dunkin' Donuts freuen sich Viele schon seit Mittwoch.

Quelle: Montage

Hannover. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es schlechte Nachrichten für Kunden und Geschäftsleute in der City – etwa die Schließung der Buchhandlung Lehmanns in der Georgstraße oder das Aus für die Hugendubel-Filiale in der Ernst-August-Galerie. Jetzt aber ist Bewegung in den Markt gekommen: Rossmann zieht ins Drachentöterhaus. Allerdings geht dort auch Ladenfläche verloren. Die zweite Etage, die schon von Lehmanns aufgegeben wurde, wird genauso wie die erste Etage künftig als Bürofläche oder als Arztpraxen vermietet werden. Die Ernst-August-Galerie bekommt in den bisherigen Hugendubel-Räumen einen zusätzlichen Modemarkt für junge Leute, obwohl die obere Etage der Geschäftsräume keinen eigenen Zugang aus der Galerie hat. Die H&M-Nobelmarke COS zieht ins Kröpcke-Center, und sogar Apple öffnet demnächst – jedenfalls verdichten sich die Hinweise.

Vor allem in der Ernst-August-Galerie wird es in den kommenden Monaten noch zahlreiche Wechsel geben. Denn in dem im Herbst vor fünf Jahren eröffneten Einkaufszentrum laufen die auf fünf Jahre befristeten Mietverträge aus. „Da werden einige jetzt einen Schlussstrich ziehen und rausgehen, weil sie sich dort bessere Umsätze erhofft hatten“, sagt ein Branchenkenner. Sicherlich werde es aber andere Unternehmen geben, die bereit sind, die Mietverträge zu übernehmen. Ob künftig mehr hannoversche Geschäfte in der Galerie vertreten sind, steht noch nicht fest.

Apple

Der Bauzaun muss weg: Bei Apple tut sich etwas. Zwar warten die Fans des Computerunternehmens schon seit dem Frühjahr, aber jetzt muss zumindest der Bauzaun weg, der seit Monaten die Fußgänger nervt. Apple hat letztmalig eine Genehmigung für die Bretterwand erhalten, sie darf nur bis zum Montag, 30. Juni, stehenbleiben. Theoretisch könnte das Geschäft in der Bahnhofstraße jetzt jederzeit eröffnen – oder aber auch noch monatelang mit abgeklebten Scheiben geschlossen bleiben.

Dunkin' Donuts

Ansturm auf süße Kringel: Lange mussten Donut-Fans auf einen Dunkin’ Donuts in Hannover verzichten. Seit Mittwoch sind die süßen Kringel der amerikanischen Schnellrestaurant-Kette in Hannover zu haben. Um 5:05 Uhr eröffnete die Filiale in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade. Der Laden am Kröpcke soll nicht der einzige in Hannover bleiben. Eine weitere Filiale soll noch in diesem Jahr eröffnen.

 

COS

Mode zu Mode: Das frisch aufgehübschte Kröpcke-Center bekommt ein weiteres, eher exklusives Bekleidungsgeschäft. Bald soll dort die H&M-Tochter COS einziehen. COS hat auf zwei Etagen eine Fläche von mehr als 400 Quadratmetern gemietet. Das schwedische Unternehmen will dort voraussichtlich ab dem Spätsommer oder dem Herbst seine gesamte Kollektion für Damen und Herren anbieten. COS wirbt damit, hochwertiges Design zu niedrigen Preisen anzubieten.

Mammut

Outdoor statt Küchen: Exklusive Küchenartikel gibt es künftig nicht mehr im Ernst-August-Carrée. Das Geschäft One Kitchen zieht sich von dort zurück und zieht stattdessen auf die andere Seite des Ernst-August-Platzes. Die rund 250 Quadratmeter große Fläche ein weinig abseits des großen Trubels übernimmt die Outdoor-Bekleidungsfirma Mammut.

Ernst-August-Galerie

Mode statt Bücher: Für die Räume der am vergangenen Sonnabend geschlossenen Buchhandlung Hugendubel in der Erst-August-Galerie gibt es einen neuen Mieter. Eine in Hannover noch nicht bekannte Modekette hat sich die Fläche über zwei Etagen, die mit einer eigenen Rolltreppe verbunden sind, gesichert.

Rossmann

Babywindeln statt Bücher: Die Drogeriemarktkette Rossmann aus Burgwedel hat sich ein Geschäft hinter einer der schönsten Fassaden der City gesichert: Rossmann zieht im kommenden Jahr ins Drachentöterhaus, wo derzeit noch die Buchhandelskette Lehmanns sitzt. Rossmann wollte offenbar verhindern, dass Konkurrent dm in die City kommt. Die bisherige Verkaufsfläche im Erdgeschoss des Drachentöterhauses wird geteilt: Rossmann geht in den vorderen Bereich zur Georgstraße, ein zweiter Mieter erhält einen Eingang gegenüber von Vapiano in der Heiligerstraße, der allerdings nicht barrierefrei ist. Branchenkenner halten diese Fläche für nicht besonders einfach vermietbar.

Rossmann eröffnet auf Vermittlung der RCM-Makler zudem am 23. Juni im einstigen Woolworth-Markt in der Lister Meile eine Filiale. Die Rossmann-Räume Lister Meile 78 übernimmt die Heim-Accessoire-Kette Butlers.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neustadt
Für das einstige Kaufhaus Hibbe wird eine Nachnutzung gesucht.

Kaufhaus, Rathaus oder beides in Kombination? Pläne für das frühere Kaufhaus Hibbe gibt es viele. Wohl nur als Zwischenlösung wird Billigkaufhausriese Woolworth in das leer stehende Gebäude einziehen - dann wird umgebaut.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Das ist typisch Hannover

Die Ausstellung "Typisch Hannover" im Historischen Museum zeigt Nanas, Lüttje Lage, Hanomag und andere Wahrzeichen der Stadt.