Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 35-Jähriger mit Waffe bedroht und ausgeraubt
Hannover Aus der Stadt 35-Jähriger mit Waffe bedroht und ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 08.11.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Der 35-jährige Hemminger war auf dem Mühlenholzweg in Richtung Norden unterwegs, als er kurz hinter der Ihmebrücke von zwei Unbekannten angesprochen wurde. Einer der beiden zückte sofort eine Schusswaffe und forderte Geld. Nachdem er dies ausgehändigt hatte, wollte der zweite Täter auch noch das Handy des 35-Jährigen haben.

Allerdings flüchteten die beiden Räuber dann ohne das Handy in Richtung Norden. Das Opfer verständigte die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung brachte aber keinen Erfolg.

Die Räuber sind zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und sollen ein südländisches Aussehen haben. Der Haupttäter ist schlank, hat offenbar einen auffällig kleinen Kopf, dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Sein Komplize ist kräftig gebaut und trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit hellem Schriftzug oder Emblem sowie eine dunkle Hose.

Zeugen sollen sich unter Telefon (0511) 109-3920 melden.

sbü/r

Der Schneefall am Dienstag hat viele Menschen in der Region Hannover kalt erwischt. Die Folge: Lange Staus und gesperrte Straßen, ausgefallene S-Bahnen und zum Teil stundenlange Verspätungen bei Zugverbindungen sowie lange Wartezeiten auf dem Flughafen Langenhagen.

08.11.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Die HipHop-Gruppe Beginner beginnt ihre Deutschland-Tour am Abend in Hannover, Volksbank und Deutscher Olympischer Sportbund verleihen die Sterne des Sports, die Weihnachtsbaumsaison beginnt.

08.11.2016

Henry Korman überlebte Auschwitz und das KZ Mühlenberg, nach einem langen Martyrium wurde er 1945 in Bergen-Belsen befreit. Aufgrund seiner amerikanischen Staatsbürgerschaft darf er in den USA wählen. Er sagt: „Beide Kandidaten sind schlecht", aber Clinton würde er noch bevorzugen.

Simon Benne 10.11.2016
Anzeige