Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ehestreit in Bothfeld endet blutig
Hannover Aus der Stadt Ehestreit in Bothfeld endet blutig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 18.02.2016
Ehestreit in Bothfeld: 45-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Ein Streit zwischen Eheleuten ist am Donnerstagnachmittag in Bothfeld blutig zu Ende gegangen. Gegen 14.50 Uhr alarmierte die 39-jährige Ehefrau die Polizei per Telefon über die Auseinandersetzung in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Drenkriede. Dabei hatte sie leichte, ihr Mann lebensbedrohliche Verletzungen davon getragen. Warum die Meinungsverschiedenheit eskalierte, ist bislang unklar.

Zur Galerie
Bei einem Ehestreit in Bothfeld ist ein 45 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei wurde er mit Stichverletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Die 39 Jahre alte Ehefrau wurde festgenommen.

Nach einer ambulanten Versorgung ihrer leichten Schnittverletzungen im Bereich des Bauch wurde die 39-Jährige vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Ihr 45 Jahre alter Ehemann kam mit einer Stichverletzung im Oberkörper in eine Klinik. Dort musste er notoperiert werden. Sein Zustand ist derzeit stabil. Auch gegen ihn leitete die Polizei strafrechtliche Ermittlungen ein. Es besteht der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung.     

tm/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz steigender Fahrgastzahlen und Umsätze rechnet die Üstra für das laufende Jahr mit einem gegenüber 2015 steigenden Defizit. Grund sind unter anderem Investitionen. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die grünen Stadtbahnwagen voraussichtlich länger in Hannover unterwegs sein werden als geplant.

Bernd Haase 21.02.2016

Das überregional bekannte Radrennen Velo Challenge für Hobby-Sportler kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Dem Veranstalter, der hannoverschen Agentur Soulstyle, ist es nicht gelungen, genügend Sponsoren zur Finanzierung zu gewinnen. In Spitzenjahren waren knapp 3000 Fahrer ins Rennen gegangen.

Bernd Haase 18.02.2016

Die erste wettkampftaugliche Kletterhalle der Stadt entsteht in Nachbarschaft zum Üstra-Depot an der Peiner Straße - im Herbst soll sie eröffnet werden. Am Donnerstag wurde der erste Spatenstich gesetzt.

Juliane Kaune 21.02.2016
Anzeige