Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ein Fuchs streift durch Hannover

Biergarten Lister Turm Ein Fuchs streift durch Hannover

Der Fuchs, der seit einiger Zeit regelmäßig direkt an der Bernadotte-Allee auftaucht, ist am Wochenende von weiteren Spaziergängern gesichtet worden. Eine HAZ-Leserin konnte Sonntag am Lister Turm sogar einen Schnappschuss von dem Tier machen.

Voriger Artikel
HAZ live: Das war der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
So arbeitet das modernste DHL-Zentrum der Region

HAZ-Leserin Edda Grönhoff hat den Fuchs direkt am Lister Turm per Handy fotografiert.

Hannover. „Er trottete einfach durch die Reihen am Biergarten und war keineswegs unruhig oder gar aggressiv“, berichtet Edda Grönhoff.

Dass der Fuchs mit seiner Zutraulichkeit ein für Wildtiere ungewöhnliches Verhalten an den Tag legt, könnte auf eine Krankheit hindeuten. Im Umland Hannovers ist in jüngster Zeit mehrfach Staupe bei Füchsen festgestellt worden. Diese Viruserkrankung ist zwar nicht auf Menschen, aber auf Hunde übertragbar. Hundehalter sollten deshalb auf ihre Tiere aufpassen.

Ob der Fuchs in der Eilenriede, der sich Menschen bis auf wenige Meter nähert, tatsächlich krank ist, steht noch nicht fest. „Die fehlende Scheu kann auch dadurch kommen, dass der Fuchs zu sehr an Menschen gewöhnt ist“, erklärt Stadtsprecher Dennis Dix. Die städtischen Forstbetriebsbeschäftigten haben den Fuchs allerdings noch nicht zu Gesicht bekommen. Die Mitarbeiter werden in Kürze eine Lebendfalle aufstellen, damit das Tier untersucht werden kann.

Dennoch sollten Spaziergänger und Radfahrer vorsichtig sein, Abstand zu dem Tier wahren und es keinesfalls streicheln oder füttern. Ein Wildtier beißt in der Regel, wenn Menschen ihm zu nahe kommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Naturkostgeschäft Bittersüß schließt nach 34 Jahren

Großes Sortiment und günstige Preise: Was viele Kunden großer Bio-Supermärkte freut, zwingt kleine Läden zum Aufgeben. So auch Bittersüß an der Hildesheimer Straße. Nach 34 Jahren macht das Geschäft in der Südstadt dicht.