Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Medienpreis 2015 in Hannover verliehen
Hannover Aus der Stadt Medienpreis 2015 in Hannover verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 03.12.2015
Von Heike Schmidt
Die Gewinner zusammen mit den Juroren sowie Ministerpräsident Stephan Weil und Oberbürgermeister Stefan Schostok. Quelle: Treblin
Anzeige
Hannover

Nun ist Hannover nicht Hollywood. Aber ein wenig von einer Oscar-Verleihung hatte die Vergabe des Niedersächsischen Medienpreises am Donnerstagabend im Alten Rathaus schon. In einem Nebenzimmer warteten die Nominierten, während im Festsaal die rund 550 Promis aus der Medienwelt der Begrüßung von Gastgeber Andreas Fischer, dem Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt, lauschten.

Als Gäste waren Béla Anda, ehemaliges Mitglied der Bild-Chefredaktion, Harald Gehrung, Geschäftsführer Radio ffn, Michael Grahl, Geschäftsführer Sat.1 Norddeutschland, Michael Kayser, BBC World News, Steffen Müller, Geschäftsführer Radio 21, Michael Pohl, Geschäftsführer RTL Nord, Eckart Pohl vom NDR-Hörfunk und auch der Geschäftsführer der Nordmedia, Thomas Schäffer, geladen. Oberbürgermeister Stefan Schostok freute sich: „Der Niedersächsische Medienpreis ist nicht nur eine Auszeichnung, er hat sich selbst eine sehr hohe Anerkennung erarbeitet. Dieser Medienpreis ist besonders wertvoll, denn er fördert guten Journalismus in Hörfunk und Fernsehen. Er ist zudem ein Anreiz, Spitzenleistungen zu bringen, insbesondere auch beim Nachwuchs und im sogenannten Bürgerfunk.“

Nach den Reden übernahm Desimo gemeinsam mit Anna-Sara Lange die Moderation. Sie hatten viel vor sich: Der mit insgesamt 16.500 Euro dotierte Niedersächsischen Medienpreis 2015 wurde in acht Kategorien verliehen. In jeder gab es drei Nominierte, die kurz vorgestellt wurden, bevor der Laudator den Gewinner verriet. Anschließend wurde dem Publikum der Siegerbeitrag präsentiert.

Als Laudatoren fungierten Schauspielerin Jelena Mitschke (Rote Rosen), Moderator Cherno Jobatey, Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport und Kommunikation VfL Wolfsburg, Fernsehjournalistin Sarah Tacke, Musiker Axel Bosse, Schauspielerin Lea Marlen Woitack, Fernsehjournalistin Katja Losch und die Programmdirektorin von Antenne Thüringen, Julia Schutz, die für den XXL-Ostfriesen Tamme Hanken eingesprungen war. Der TV-„Knochenbrecher“ Hanken lag krank im Bett.

Gäste wie Martin Kind, Clubchef von Hannover 96, Sängerin Denise M’Baye oder Moderatorin Annika de Buhr durften sich nach der Preisverleihung noch auf ein Buffett mit Canelloni von Lachsforelle, Ziegenkäse-Quiche, Minifrikadellen, Bruschetta, Pfifferlingscremesuppe, Pannacotta und Mousse au Chocolat freuen.

Die Preisträger 2015

Hörfunk

  • Kategorie Information und Wirtschaft: Marius Hühne und Mira Mühlenhof für „Menschen der Woche“, gesendet von Radio 21.
  • Kategorie Unterhaltung und Kultur: Willi Hartmann und Christian von Scheve für „Der Schlager-Schlachter“, gesendet von Radio Leinehertz 106.5.
  • Kategorie Moderation: Uwe Worlitzer für „Moin-Show“, gesendet von Antenne Niedersachsen.
  • Kategorie Förderpreis Volontäre: Christopher Butt für „Invasion der Maulwürfe“, gesendet von Energy Bremen.
  • Kategorie Sonderpreis Schul- Internetradio: Chau Doan und Lars Zeugner, Scharnhorstgymnasium Hildesheim für „Hildesheim 22. März 1945 – Zerbombung“, gesendet im Internet unter www.tonkuhle.de.

Fernsehen

  • Kategorie Information und Wirtschaft: Suana Meckeler für „Wissen X-akt: Bergen-Belsen“, gesendet von RTL Nord.
  • Kategorie Unterhaltung und Kultur: Jana Stolzenberg für „Sprayer“, gesendet von Sat.1 Regional.
  • Kategorie Förderpreis Volontäre: Maximilian Kell für „Die Kraft der Bilder“, gesendet von RTL Nord.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Ökumenische Essensausgabe - Im Winter ist die Not noch größer

Seit 24 Jahren versorgt die Ökumenische Essensausgabe in den Räumen der Caritas von Dezember bis März Bedürftige in Hannover. In diesem Jahr rechnen sie mit der Ausgabe von mehr als 14.000 warmen Mahlzeiten.

06.12.2015

Wegen eines medizinischen Notfalls am Gleis zwischen Seelze und Haste fuhren am Donnerstagabend etliche Züge in Hannover stark verspätet. Im S-Bahn- und Regionalverkehr fielen zudem einzelne Verbindungen aus. Erst am späten Abend normalisierte sich der Betriebsablauf.

03.12.2015
Aus der Stadt Zentrum für Individualisierte Infektionsmedizin - Forscher entwickeln maßgeschneiderte Therapien

Das Helmholtz-Zentrum und die Medizinische Hochschule wollen in Zukunft maßgeschneiderte Therapien für Infektionspatienten finden. Dazu gründeten sie nun das Zentrum für Individualisierte Infektionsmedizin. Forschungsergebnisse sollen dort stärker in die praktische Behandlung übersetzt werden.

Bärbel Hilbig 06.12.2015
Anzeige