Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt A2 nach Unfall stundenlang gesperrt
Hannover Aus der Stadt A2 nach Unfall stundenlang gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 17.10.2015
Viele Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Bei einem Lkw-Unfall am Freitagabend gegen 18.20 Uhr ist auf der Autobahn 2 Braunschweig Richtung Hannover eine giftige Flüssigkeit ausgelaufen. Die Autobahn war bis zirka 9.30 Uhr am Sonnabendmorgen voll gesperrt. Ein 24-jähriger Trucker war zuvor mit seinem Laster auf dem Standstreifen liegen geblieben, als er von einem anderen Laster touchiert wurde. Durch die Kollision wurde ein Fass auf dem Auflieger aufgerissen.

Die aggressive Flüssigkeit, welche vorwiegend in Gießereien Verwendung findet,  lief über alle drei Fahrbahnen. Die Feuerwehr musste den Fahrbahnbelag abschleifen, um die Kontamination zu beseitigen.

Zur Galerie
Nach einem Unfall musste die Autobahn 2 zwischen Braunschweig und Hannover gesperrt werden.

Erst am Samstagvormittag konnten zwei Fahrspuren wieder freigegeben werden. 

fgr/tm

Aus der Stadt Parteispitzen im HAZ-Doppelinterview - CDU-Chef: Flüchtlinge gleichmäßig verteilen

Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer fordert im eine gleichmäßige Verteilung von Flüchtlingen über alle Stadtteile. „Die Frage ist, ob man einen Sozialschlüssel einführen sollte“, sagt Toepffer im HAZ-Interview. SPD-Stadtchef Alptekin Kirci hält dagegen nichts von einer Verteilungsdebatte. 

19.10.2015
Aus der Stadt Hannovers Parteichefs im Interview - So stehen SPD und CDU zur Flüchtlingspolitik

Hannover kämpft mit der Flüchtlingskrise. Schaffen wir das – oder kippt die Stimmung? Die Stadt-Parteichefs Alptekin Kirci (SPD) und Dirk Toepffer (CDU) stellen sich im HAZ-Interview den entscheidenden Fragen. 

19.10.2015

Einsamkeit, Freundschaft, fremde Kulturen: Das Figurentheater Theatrio am Großen Kolonnenweg holt Defoes Crusoe ins Jahr 2015. Christian Kruse hat mit seinem Stück "Robinson Kruse" am Sonnabend Premiere.

Uwe Janssen 19.10.2015
Anzeige