Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Spieleparcours und Weihnachtsmarkt
Hannover Aus der Stadt Spieleparcours und Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 12.10.2015
Infa-Klassiker mit Super Mario: Von Wii-Spielen bis zum Weihnachtsschmuck gibt es auf dem Messegelände ein pralles Angebot. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

Wer Halle 19 betritt, wird von Luxus und Extravaganz empfangen: Der Weg führt vorbei an antiken Kerzenständern, gläsernen Vasen, pompösen Kronleuchtern und exklusiven Designermöbeln. Schnell klettern die Preise für einen Glastisch, bei dem die Platte auf einem Flugzeugmotor ruht, in den fünfstelligen Bereich.

Bei einem Stopp bei „Domaine de Mandelaere“ gibt es die französische Lebensart allerdings umsonst: Maurice und Monika de Mandelaere reichen an ihrem liebevoll eingerichteten Stand biologisch angebaute Liköre aus der französischen Gascogne, die mit Lavendelblüten, Rosenblättern oder Orangen verfeinert wurden. Nebenan stellt als besonderer Gast der Messe Thorsten Wingenfelder (früher Gitarrist bei Fury in the Slaughterhouse) seine Fotografien aus. „Drei/3“ zeigt großformatige Porträts von Prominenten, und eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen.

Zur Galerie
Auf der Einrichtungsmesse Infa erwarten die Besucher acht Messehallen voller kreativer Ideen rund ums Wohnen, Einrichten und Wohlfühlen.

In einem provisorischen Plattenladen können an Stelle von Vinylplatten Wingenfelders Fotografien durchstöbert werden; „Kunst zum Anfassen“, nennt der Fotograf diese Ecke. Alle ausgestellten Werke stehen zum Verkauf. Ein Viertel des Erlöses kommt dem Verein Dunkelziffer zugute.

Hinter Friseurständen und Kosmetikregalen eröffnet sich in Halle 25 ein 700 Quadratmeter großes, mit blauem Teppich ausgelegtes Spieleparadies: „Bei Games for Familys präsentiert sich in 83 Stationen die komplette Vielfalt der Spielewirtschaft“, erklärt Michael Wegner von Planetlan. Der neueste Trend: hybride Spielformen, bei denen Figuren zum Leben erweckt werden. „Über eine Kontaktfläche werden die Figuren sozusagen auf den Fernsehbildschirm gebeamt“, zeigt Linda Minkus, stellt einen kleinen Zauberer auf ein rundes Podest und leitet ihn per Spielsteuerung durch virtuelle Welten.

Festlich und traditionell wird es zwischen Tannenbäumen und weißem Puderschnee in Halle 22. An ihrem Stand bei der Christmas-Messe präsentiert Helga Cremer Adventskalender aus Filz, Christbaumschmuck und Rentierfiguren. „Bei mir ist in diesem Jahr wieder alles klassisch rot-grün. Neue Farbtrends gefallen mir nicht“, sagt Cremer. Für sie ist die Messe vor allem: der Startschuss in die Weihnachtszeit.

Die Infa öffnet vom 10. bis 18. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr.

Von Linda Tonn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Städte und Gemeinden in der Region suchen intensiv nach Gebäuden zur Unterbringung von Flüchtlingen. Da wird man sogar einen sonst unverkäuflichen Deutschen Pavillon los. Gute Zeiten für Zocker, meint Conrad von Meding.

Conrad von Meding 12.10.2015

Auf der Suche nach weiteren Unterkünften für Flüchtlingen ist die Stadt Hannover in Bemerode fündig geworden. Nach Informationen der HAZ kauft die Verwaltung ein großes Einfamilienhaus für 1,6 Millionen Euro, dort sollen aber nur 16 Flüchtlinge einquartiert werden.

Andreas Schinkel 12.10.2015

Der Zoo Hannover steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Grund ist ein massiver Einbruch bei den Besucherzahlen. Nach Informationen der HAZ wird intern mit einem Defizit zwischen 1,3 und drei Millionen Euro bis zum Jahresende gerechnet. Die Geschäftsführung sucht nach Sparmöglichkeiten – höhere Eintrittspreise nicht ausgeschlossen.

Mathias Klein 13.10.2015
Anzeige