Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover-Marathon: Einschränkungen bei Bus und Bahn
Hannover Aus der Stadt Hannover-Marathon: Einschränkungen bei Bus und Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 10.04.2016
Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Die Stadtbahnlinien und Busse der üstra fahren wie folgt:

Stadtbahnlinie 10
Der Streckenabschnitt zwischen der Haltestelle Goetheplatz und dem Endpunkt Aegidientorplatz ist am Sonntag von 08:20 Uhr bis 15:30 Uhr für Stadtbahnen gesperrt. Während dieser Zeit verkehrt die Linie 10 ab der Haltestelle Glocksee wie im Nachtsternverkehr über die Tunnelstrecke zum Hauptbahnhof.

Stadtbahnlinie 17
Die Stadtbahnen der Linie 17 verkehren am Sonntag bis 15:30 Uhr nur zwischen dem Endpunkt Wallensteinstraße und der Haltestelle Glocksee.

Buslinie 100 und 200
Bereits am Samstag endet die Linie 100 ganztägig an der Haltestelle Kröpcke. Dort beginnt dann die Linie 200 ihre Fahrt und endet am Endpunkt August-Holweg-Platz. Am Sonntag fahren die Busse der Linien 100 und 200 ab ca. 07:15 Uhr bis ca. 16:00 Uhr zwischen dem Endpunkt August-Holweg-Platz und der Haltestelle Glocksee in der Theodor-Krüger-Straße. Die Haltestellen zwischen Glocksee über Lister Platz und Kröpcke bis zum August-Holweg-Platz entfallen ersatzlos.

Buslinie 120
Die Busse der Linie 120 fahren ab Samstag, Betriebsbeginn, bis Sonntag, Betriebsschluss, nur zwischen der Haltestelle Ahlem und der Ersatzhaltestelle Waterlooplatz in der Lavesallee. In Fahrtrichtung Ahlem entfallen zusätzlich die Haltestellen Calenberger Straße und Humboldtstraße.

Buslinie 121
Die Linie 121 in Fahrtrichtung Altenbekener Damm startet am Sonntag zwischen ca. 07:45 Uhr und 14:30 Uhr an der Haltestelle Marienstraße. In Gegenrichtung enden die Busse an der Haltestelle Thielenplatz /Schauspielhaus. Die Haltestellen zwischen Marienstraße bzw. Thielenplatz /Schauspielhaus und dem Endpunkt Haltenhoffstraße entfallen in dieser Zeit für beide Fahrtrichtungen ersatzlos.

Buslinie 124
Die Busse der Linie 124 fahren am Sonntag von ca. 7:30 Uhr bis Uhr 11:00 Uhr in Fahrtrichtung Am Brabrinke die Haltestellen Dorfstraße und Behnstraße nicht an. In Fahrtrichtung Stadtfriedhof Misburg fahren die Busse auf dem Regelfahrweg.

Buslinie 128
Die Busse der Linie 128 verkehren am Sonntag von ca. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr nicht zwischen der Haltestelle Braunschweiger Platz und dem Endpunkt Nordring. Die Haltestellen in diesem Abschnitt entfallen in beiden Fahrtrichtungen ersatzlos.

Buslinie 133
Die Busse der Linie 133 fahren am Sonntag in der Zeit von ca. 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr nicht zwischen der Haltestelle Vier Grenzen und dem Endpunkt Melanchthonstraße. Die Haltestellen in diesem Abschnitt entfallen in beiden Richtungen ersatzlos.

Buslinie 134
Die Busse der Linie 134 verkehren am Sonntag von 08:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr nicht. Ab ca. 12:00 Uhr bis ca. 13:45 Uhr fahren die Busse wieder, jedoch nicht zwischen der Haltestelle Braunschweiger Platz und dem Endpunkt Nordring. Die Haltestellen dazwischen entfallen ebenfalls ersatzlos.

Buslinie 363
Die Busse der Linie 363 fahren am Sonntag in der Zeit von ca. 08:15 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen den Haltestellen Wallensteinstraße und Hemmingen/KGS.

Buslinie 370
Am Sonntag verkehren die Busse der Linie 370 von ca. 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr nur zwischen dem Endpunkt Mehrum und dem Endpunkt Altenbekener Damm der Linie 121. Die Haltestelle An der Engesohde entfällt ersatzlos.

Für die Busse der regiobus gelten diese Fahrplanänderungen:

regiobus-Linien 300, 500 und 700
Die Linien 300, 500 und 700 starten und enden in der Zeit von Samstag, Betriebsbeginn, bis Sonntag, ca. 18:00 Uhr an der Haltestelle Goetheplatz. Allen Fahrgästen mit dem Ziel Innenstadt wird folgender Umstieg in die Stadtbahnen empfohlen:

Linie 300: ab Wallensteinstraße
Linie 500: ab Wettbergen
Linie 700: ab Wunstorfer Straße, Leinaustraße oder Küchengarten

Kombiticket

Zudem hat der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) auch in diesem Jahr wieder eine KombiTicket-Vereinbarung mit dem Veranstalter des HAJ-Hannover-Marathons für den Laufwettbewerb getroffen.

Teilnehmer der Laufveranstaltung können somit am Samstag, 9. April, und Sonntag, 10. April, ihre Meldebestätigungen und Startnummern ganztägig als Fahrausweis in allen Bussen und Bahnen (2. Wagenklasse) der Verbundpartner (üstra, regiobus, DB, metronom, erixx und WestfalenBahn) im gesamten Tarifgebiet des GVH nutzen.

Die Läufer, aber auch diejenigen, denen unterwegs die Puste ausgeht, können also ganz bequem zur Veranstaltung an- und wieder abreisen.

Weiterhin werden GVH-Fahrtberechtigungen an definierte ehrenamtliche Helfer ausgegeben. Mit diesen sogenannten „Crew-Ausweisen“ können auch die Helfer an beiden Veranstaltungstagen im gesamten Tarifgebiet des GVH die Verkehrsmittel der Partnerunternehmen (2. Wagenklasse) nutzen.

Die individuellen Meldebestätigungen, Startnummern und Crew-Ausweise sind mit dem GVH Logo und dem Namen des Nutzers/der Nutzerin versehen.

Quelle: GVH

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Donnerstag ergangenes Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig dürfte Auswirkungen auf den geplanten Ausbau der Windenergie in der Region Hannover haben. „Wir müssen an allen Standorten unsere bisherige Genehmigungspraxis überprüfen“, sagte Regionssprecher Klaus Abelmann.

08.04.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Mario Barth tritt in der TUI-Arena auf, der Wirtschaftsausschuss berät über das marode Gebäude der Bauverwaltung, und die Straße Große Barlinge wird als Fahrradstraße eröffnet.

09.04.2016

Mit neuen Impulsen will die Stadt mehr Besucher in die Herrenhäuser Gärten locken. Zum einen erwägt sie, das Theater im Großen Garten umzugestalten und in seinen historischen Urzustand zu versetzen. Zudem will die Verwaltung den Bau eines zusätzlichen Schauhauses im Berggarten prüfen, um im Winter attraktiver fürs Publikum zu sein. 

Andreas Schinkel 10.04.2016
Anzeige