Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Einspruch zur Steintorplatzbebauung scheitert
Hannover Aus der Stadt Einspruch zur Steintorplatzbebauung scheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 08.01.2016
Von Mathias Klein
Wie berichtet, will die Stadt den Steintorplatz mit zwei sechsgeschossigen Häusern bebauen lassen. Quelle: Treblin
Anzeige
Hannover

Die Initiative wollte damit erreichen, dass die am Dienstag begonnene öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes für den Steintorplatz abgebrochen wird. Bei Bebauungsplänen sei es Betroffenen zuzumuten, dass sie die Bekanntmachung eines Bebauungsplans abwarten, um anschließend einen Normenkontrollantrag zu stellen, argumentieren die Richter. Die Initiative habe zudem nicht dargelegt, warum es nicht zumutbar sei, den Erlass des Bebauungsplanes abzuwarten, um anschließend in einer Klage mögliche Fehler zu rügen, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts.

Wie berichtet, will die Stadt den Steintorplatz mit zwei sechsgeschossigen Häusern bebauen lassen. Darin sollen Geschäfte und Wohnungen entstehen. Ein Investor steht bereit, die Ratsmehrheit unterstützt das Projekt. In der Bevölkerung wächst allerdings der Widerstand. Bei einer Online-Petition haben sich bis Dienstagbend rund 3500 Bürger gegen das Projekt ausgesprochen.

Die Initiative schloss Dienstag eine Normenkontrollklage gegen die Baupläne nicht aus. Der Vorsitzende der Initiative, Jens Pielawa, bemängelt, dass die Beschlusslage für die Bebauung nicht so eindeutig sei wie von der Stadt angeben. Beispielsweise befinde sich im Flächennutzungplan für dieses Gebiet noch die Trasse des U-Bahn-Tunnels, berichtete er am Dienstag.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Die Initiative Pro D-Tunnel, die den unterirdischen Stadtbahnausbau in der City fordert, geht gegen die geplante Steintorbebauung vor. Sie hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde im Rathaus gestellt sowie bei Gericht einen Antrag auf einstweilige Anordnung eingereicht.

Conrad von Meding 07.01.2016

Die Initiatoren der Internet-Petition gegen die Bebauung des Steintorplatzes feiern erste Erfolge. Das Ziel der Petition ist bereits zu mehr als einem Drittel erreicht, obwohl sie noch bis in den Februar läuft. 

Conrad von Meding 02.01.2016

Mitte der Woche haben der städtische Bau- und der Umweltausschuss für die Bebauung des Steintors mit zwei großen, torartigen Gebäuden gestimmt. Der Protest der Bürger gegen das Vorhaben reißt nicht ab, nun gibt es eine Online-Petition gegen die Pläne.

 

29.12.2015
Aus der Stadt Alte Stadtmauerteile entdeckt - Bauarbeiten am Marstall eingestellt

Die großen Bagger auf der Baustelle am westlichen Marstall, wo die Firma Hochtief gerade ein fünfstöckiges Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage baut, stehen erst einmal still. Archäologen haben hier alte Mauerreste freigelegt, die aus der frühen Neuzeit stammen könnten.

08.01.2016
Aus der Stadt Die dienstälteste Hebamme der MHH im Interview - "Ist Ihnen schon mal ein Mann umgekippt?"

Doris Gaedeke ist die dienstälteste Hebamme der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Seit 30 Jahren hilft sie Kindern auf die Welt. Ein Gespräch zum neuen Jahr – über neues Leben, neue Väter, alte Mütter und die Grenzen der Hightechmedizin.

Jutta Rinas 08.01.2016
Aus der Stadt Seelsorge im Henriettenstift - Reden, nicht missionieren

Dieser einen Frage begegnen sie immer wieder, sagen Clementine Haupt-Mertens und Ulrich Tietze. „Wo stehe ich überhaupt?“ - das fragten sich viele Kranke. Die beiden Krankenhausseelsorger arbeiten im Henriettenstift an der Marienstraße haben regelmäßig mit Patienten und solchen Fragestellungen zu tun.

Martina Sulner 08.01.2016
Anzeige