Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Einzeltäter zerkratzt 82 Autos in Hannover
Hannover Aus der Stadt Einzeltäter zerkratzt 82 Autos in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 22.08.2011
Kioskbesitzer Hayri Canat (großes Bild) zeigt den Schaden an seinem VW T5. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

Die Tat dauert nur Sekunden und geschieht meist aus reiner Zerstörungswut. Umso größer ist die Frustration der Autobesitzer, die später die tiefen Kratzer im Lack ihrer Fahrzeuge entdecken. Am Wochenende hat ein Täter in der Oststadt gleich reihenweise zugeschlagen: Im Wohngebiet rund um die Hallerstraße wurden 82 Autos zerkratzt. Während die Täter sonst oft unerkannt entkommen, hat die Polizei in der Nacht zu Montag einen Mann festnehmen können. Anwohner hatten den 37-Jährigen auf frischer Tat ertappt und auf der Straße gestellt.

Bereits in der Nacht zu Sonnabend waren 37 Fahrzeuge in der Hallerstraße und in drei Nebenstraßen beschädigt worden. Die Autobesitzer konnten am nächsten Morgen nur noch das Ausmaß der Zerstörungen begutachten. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf eine Summe im fünfstelligen Bereich. Überraschenderweise zog offenbar derselbe Täter bereits in der Nacht zu Montag noch einmal durch das Wohngebiet und zerkratzte weitere 45 Autos – doch diesmal kam er nicht davon.

Gegen 22.30 Uhr hörte ein 41-jähriger Anwohner der Perlstraße durch sein offenes Fenster schrille Kratzgeräusche. Er verließ das Haus und rannte zu seinem Schwiegervater, der in der Hallerstraße einen Kiosk betreibt. Gemeinsam stellten die beiden Männer den 37-Jährigen zur Rede. „Er hielt ein Klappmesser in der Hand, mit dem er von Auto zu Auto ging“, berichtet Kioskbesitzer Hayri Canat. Zunächst habe der Täter das Messer weggesteckt, als ihm die beiden Männer entgegentraten. Doch dann fühlte er sich offenbar provoziert: „Was wollt ihr? Ruft doch die Polizei“, hat er nach Angaben von Canat gerufen – und dann sein Messer erneut gezückt und den Lack von Canats VW Transporter vor dem Kiosk zerkratzt. „Ich habe den Wagen erst vor drei Wochen gekauft und bin sofort auf den Mann zugerannt“, erzählt Canat. Durch einen Schlag auf den Arm habe er den Täter stoppen können. „Dann rannte er weg. Mein Schwiegersohn und ich sind ihm gefolgt, während meine Frau vom Kiosk aus die Polizei rief“, sagt Canat.

Wenige Minuten darauf nahmen die Polizeibeamten den Täter an der Tankstelle in der Celler Straße fest. Bei der Durchsuchung stellten sie das Klappmesser mit Spuren von Autolack sicher. Der 37-Jährige sei psychisch labil und kurz darauf in eine Klinik gebracht worden, teilte die Polizei mit. Die genaue Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Weitere Ermittlungen sollen klären, ob der Mann tatsächlich alle 82 Fahrzeuge zerkratzt hat. Zeugen für die Taten in der Nacht zu Sonnabend, die vermutlich zwischen 0.30 und 1.30 Uhr geschahen, können sich unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 27 17 melden.

Michael Soboll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abschied von Gorillaweibchen Josy: Die zwölfjährige Bewohnerin des Gorilla-Bergs im hannoverschen Zoo ist am Montag in den Zoo von Antwerpen umgezogen.

22.08.2011

Noch ist die Ackerfläche in Isernhagen eine Baustelle. Mit schwerem Gerät wird dort eine Grube ausgehoben. Doch schon im nächsten Jahr soll im Nordosten Hannovers ein neues Biotop entstanden sein.

22.08.2011

Großes Glück hat eine schwerbehinderte 48jährige Frau am Montag im Bahnhof in Hannover gehabt: Sie war vor eine einfahrende S-Bahn gefallen und wurde überrollt, trug dabei aber nur leichte Verletzungen davon.

22.08.2011
Anzeige