Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Eisenstange beschädigt vier Autos
Hannover Aus der Stadt Eisenstange beschädigt vier Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 16.02.2016
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Wagen – vermutlich ein schwarzer VW Touareg mit Anhänger und deutschem Kennzeichen – den mittleren Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Berlin befahren.

Kurz vor der Anschlussstelle Langenhagen verlor er gegen 11.55 Uhr offenbar eine zirka zwei Meter lange Metallstange, welche zunächst von drei nachfolgenden Fahrzeugen (Citroen C3, VW Crafter und Ford Transit) überfahren wurde und diese hierbei beschädigte. Im weiteren Verlauf schleuderte die Stange gegen einen auf der Überholspur fahrenden Ford C-Max, bevor sie auf dem Grünstreifen zum Liegen kam.

Verletzt wurde niemand, den an den vier Autos entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf knapp 1.800 Euro.

Sie bittet nun Zeugen, die insbesondere Angaben zu dem Verlierer der Metallstange machen können, sich unter der Rufnummer (05 11) 1 09 89 32 mit der Autobahnpolizei in Verbindung zu setzen. 

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine kleine medizinische Sensation: Den Spezialisten der Geburtshilfe im Henriettenstift ist es gelungen, noch im Mutterleib ein Kind zu retten, das an einer schweren Form von Ringelröteln erkrankt war. Dabei waren die Überlebenschancen sehr gering gewesen.

Jutta Rinas 19.02.2016

Die Unterrichtsversorgung ist an einigen Schulen in Hannover gar nicht gut. Besonders dramatisch ist die Lage an der Grundschule Beuthener Straße. Für die allgemeine Lage gibt es einen Grund: Generell fehlen die Bewerber. Das gilt sowohl für Grund- als auch für weiterführende Schulen.

Saskia Döhner 19.02.2016

Der Massenmörder Fritz Haarmann gehört seit Jahren zur Stadtfolklore dazu. Mittwoch ist die Premiere für ein Haarmann-Musical – nach einer öffentlichen Probe gibt es erste Diskussionen: Wie soll die Stadt mit dem Massenmörder umgehen? Der Nachfahre eines Opfers sagt: Es ist perfide, dass Haarmann ein Kunstobjekt wird.

Gunnar Menkens 19.02.2016
Anzeige