Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei warnt vor Betreten der Eisflächen
Hannover Aus der Stadt Polizei warnt vor Betreten der Eisflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 14.02.2018
Quelle: Archiv/Holger Hollemann
Anzeige
Hannover

 Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber die Polizei weist aus gutem Grund darauf hin, dass die Eisflächen auf den Seen in der Region Hannover noch sehr dünn sind und keinesfalls tragen. Es bestehe Lebensgefahr. Das sieht auch die Landeshauptstadt Hannover so. Das Eis auf dem Maschsee ist so dünn, dass noch nicht einmal die Stärke gemessen wird, sagte Sprecher Dennis Dix. 

Von sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zufallsfund: Eigentlich suchte die Polizei eine vermisste Frau, doch dann fiel den Beamten ein Bulli auf – mit kiloweise Marihuana darin. Jetzt verurteilte das Amtsgericht den Besitzer wegen Drogenhandels.

21.02.2018

Misshandelte und vergewaltigte Frauen können mit Hilfe des Netzwerks ProBeweis Hinweise sichern, ohne Anzeige zu erstatten. Ein Gespräch mit Rechtsmedizinerin Anette Debertin über massivste Verletzungen  und die Scham, die Scheu, der Opfer.

21.02.2018

Ein 54-jähriger Österreicher  wollte einen elfjährigen Jungen aus Hannover anzeigen, weil der Schneebälle in Richtung fahrender Autos warf. Daraufhin zerrte der Mann ihn zur Polizei in dem oberösterreichischen Urlaubsort. Doch die Beamten reagierten ganz anders, als der 54-Jährige sich das wohl vorgestellt hatte.

13.02.2018
Anzeige