Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Eisplatten durchschlagen Frontscheibe
Hannover Aus der Stadt Eisplatten durchschlagen Frontscheibe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 21.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Mann war auf der mittleren Fahrspur in Richtung Dortmund unterwegs, als sich Eisplatten von der Plane eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelschlepper lösten und auf den Wagen des 46-Jährigen hinab fielen. Die Platten durchschlugen die Frontscheibe des VW Tiguan des Mannes und verletzten ihn leicht im Gesicht und am Oberkörper.

Nach dem Unfall konnte der 46-Jährige seinen Wagen auf dem Standstreifen anhalten, während der Fahrer des Sattelschleppers seine Fahrt fortsetzte. Das Kennzeichen des Sattelschleppers ist der Polizei mittlerweile bekannt, die Beamten suchen nun nach dem Fahrer des Wagens.

Warnung

Die Polizei weist ausdrücklich daraufhin, dass Fahrzeuge vor Antritt der Fahrt von Schnee und Eis befreit werden müssen. Während der Fahrt herunterfallende Schneebretter oder Eisplatten können zu schweren Verkehrsunfällen führen.

naw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fahrer von E-Autos und Hybridfahrzeugen müssen in Hannover künftig keine Münzen mehr in die Parkscheinautomaten werfen. Ausnahme: Der Parkplatz am Großen Garten. Die Parkdauer im Stadtgebiet ist für alle E-Autos und Hybridfahrzeuge auf 2,5 Stunden begrenzt.

Andreas Schinkel 23.01.2016

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft kommt in diesem Jahr am 11. Oktober nach Hannover. Dann bestreitet der Weltmeister gegen Nordirland ein Qualifikationsspiel für die WM in Russland.

Heiko Rehberg 20.01.2016
Nachrichten Lange Sperrung nach Unfall - Lastwagen kippt auf Seite

Am Mittwoch ist ein Sattelschlepper auf dem Weg zur Mülldeponie in Altwarmbüchen von der Straße abgekommen und in einen Graben gerutscht. Da der Lastwagen auf die Seite kippte und einen Großteil seiner Ladung verlor, ist der Moorwaldweg bereits den ganzen Vormittag in Richtung Deponie gesperrt.

20.01.2016
Anzeige