Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Eltern im Insulin-Prozess schuldig gesprochen

Tod einer Vierjährigen Eltern im Insulin-Prozess schuldig gesprochen

Im Prozess um die fahrlässige Tötung einer Vierjährigen sind die Eltern zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das entschied das Landgericht Hannover am Mittwoch. Die Eltern hatten ihrer diabeteskranken Tochter das lebensnotwendige Insulin verweigert.

Voriger Artikel
Messerstecherei in Flüchtlingswohnheim
Nächster Artikel
Die ewigen Hoffnungsträger
Quelle: Schaarschmidt

Hannover. Im Fall ihrer schwer erkrankten Tochter sollen die Eltern die Dosis des lebensnotwendigen Insulins immer weiter verringert haben, um das Kind von dem Medikament zu entwöhnen. Stattdessen sollen sie ihrer Tochter Rohkost verabreicht haben, um so die Diabetes in den Griff zu bekommen. Als sich im Dezember 2009 der gesundheitliche Zustand ihrer Tochter massiv verschlechterte, riefen sie den Notarzt. Doch der alarmierte Mediziner konnte nichts mehr für die Vierjährige tun. Die Eltern hatten vor Gericht die Vorwürfe bestritten. Durch eine gesunde Ernährung wollten sie vielmehr die Spätfolgen der Diabetes lindern.

Einerseits gebe es keinen Zweifel, dass es sich bei den Angeklagten um liebende Eltern handele, sagte Schwurgerichts-Vorsitzender Wolfgang Rosenbusch am Mittwoch bei der Urteilsverkündung. „Aber sie hatten die alleinige Verantwortung für das Kind und sind dieser nicht gerecht geworden.“ Damit liegt für den Richter eine gravierende Verletzung der Sorgfaltspflicht vor. Die Eltern hätten sich nicht grundsätzlich von der rationalen Schulmedizin verabschieden dürfen und die Blutzuckerwerte regelmäßig kontrollieren lassen müssen. Spätestens an Heiligabend hätte das Kind durch die sofortige Behandlung eines Notarztes noch gerettet werden können.

miz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Gemeinsames Fastenbrechen in der Sami-Moschee

Seit vier Wochen dürfen Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Zigaretten rauchen ist ebenfalls tabu. Am Sonnabend endet der Fastenmonat. Ein Besuch in der Sami-Moschee – wo Gäste und Gemeindemitglieder zusammen das Fastenbrechen zelebrieren.