Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Enercity warnt vor betrügerischen Anrufen

Angebliche Stromabstellungen Enercity warnt vor betrügerischen Anrufen

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen! Die Stadtwerke Hannover warnen vor Anrufern, die sich als Enercity-Mitarbeiter ausgeben und Kunden über angebliche Stromabstellungen informieren wollen. Nach Angaben von Enercity behaupten die Betrüger, dass eine Stromabstellung nur durch die Zahlung eines Geldbetrages verkürzt werden könnte.

Voriger Artikel
Insolvenzverfahren gegen Fuhrmann eröffnet
Nächster Artikel
Getöteter Fußgänger war bekannter Rechter

Enercity warnt vor Telefonbetrügern.

Quelle: dpa (Symbolfoto)

Hannover. Die Betrugsmasche lässt sich nach Angaben des Energiekonzerns in zwei Phasen einteilen: Zunächst rufen die Betrüger die Kunden an, um diese über Bauarbeiten im Wohngebiet der jeweiligen Kunden zu informieren. Von Freitag bis Montag müsste deswegen der Strom abgestellt werden.

Nach einiger Zeit rufen die Telefonbetrüger erneut an und teilen mit, dass die Zeit der Stromabstellung erheblich verkürzt werden könnte, wenn die Kunden einen gewissen Geldbetrag zahlen würden. 

Enercity verweist darauf, dass das Unternehmen seine Kunden niemals telefonisch, sondern immer nur schriftlich über Baumaßnahmen in Zusammenhang mit der Abstellung von Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme informieren würde. "Zudem verlangen wir keine Zahlungen von Kunden, um Strom- oder Gasabstellungen im Rahmen von Bau- oder Reparaturmaßnahmen frühzeitig wieder aufzuheben.", erklärt Pressesprecherin Bianca Bartels.

Kunden, die betrügerische Anrufe erhalten oder weitere Fragen haben, können sich an den Enercity-Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 - 36 37 24 89 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) wenden.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Schießerei am Andreas-Hermes-Platz

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist es am späten Mittwochabend zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen gekommen: Dabei wurde ein 25-jähriger Mann getötet. Die Täter sind bisher unbekannt.