Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zoo Hannover ist der teuerste in Deutschland
Hannover Aus der Stadt Zoo Hannover ist der teuerste in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 01.06.2016
Von Bernd Haase
Einmal Schimpansen sehen - das ist in Hannover am teuersten. Quelle: Emily Wabitsch/dpa
Hannover

Der Zoo Hannover ist nach einer Erhebung von Studenten der Berufsakademie Eisenach der für Besucher teuerste in Deutschland – gemessen an den Preisen, die eine vierköpfige Familie für einen Tagesbesuch berappen muss. Damit wiederholt sich das Ergebnis einer entsprechenden Rangliste aus dem Vorjahr. „Eine Studie, die lediglich Preise vergleicht, greift zu kurz“, sagt Zoo-Sprecherin Magitta Feike.

Die Thüringer Studenten haben für ihren Vergleich 30 Zoos betrachtet und dabei die üblichen Tagestickets berücksichtigt. Sonderangebote und Kategorien wie Jahresfamilientickets blieben außen vor. In Hannover zahlt die Familie mit zwei Kindern 84 Euro. Genau zwanzig Euro weniger sind es in Gelsenkirchen auf Platz zwei. Unter den großen deutschen Tierparks liegt Hamburg mit 60 Euro auf Platz vier. Berlin bleibt mit 39 Euro knapp über dem Durchschnittswert von 37 Euro, München verlangt 30 Euro. Am günstigsten fällt der Zoobesuch im Stadtgarten Karlsruhe aus, wo er mit 18,50 Euro zu Buche schlägt.

Gesondert betrachtet haben die Akademiestudenten noch die Eintrittspreise für Hunde. Auch hier ist Hannover mit neun Euro für die Tageskarte führend. Allerdings gibt es insgesamt nur elf Zoos in Deutschland, in denen Hunde überhaupt mit aufs Gelände dürfen.

„Wir bieten deutlich mehr Leistung als andere und haben in den vergangenen Jahren mehr als 100 Millionen Euro investiert“, sagt Feike. Sie verweist darüber hinaus auf die Tierpräsentationen, die Bootsfahrt auf dem Sambesi, die Führungen und besondere Veranstaltungen, die im Eintrittspreis enthalten werden. „Außerdem haben wir gegenüber den meisten günstigeren Zoos ein vielfaches an Besuchern. Dafür muss eine ganz andere, aufwändigere Infrastruktur vorgehalten werden“, betont die Zoosprecherin.

Feike kritisiert auch, dass die Rangliste die deutlich günstigeren Winterpreise im Zoo ebensowenig berücksichtigt wie Sozialtickets, die es bereits zum Preis von 12,50 Euro gibt. Nach ihrer Ansicht müssten sich die Studenten der Fachrichtung internationale Betriebswirtschaft auch um einen Leistungsvergleich bemühen: „Wenn sie dazu Lust haben, sind sie herzlich eingeladen.“

Zoo öffnet in der Dämmerstunde: Wer die besondere Abend-Atmosphäre im Zoo erleben will, kann dies in den kommenden beiden Monaten tun. Vom 2. Juni bis zum 4. August öffnet der Tierpark mit Ausnahme des 16. Juni jeweils donnerstags den „Late Zoo“, der vermutlich deshalb so heißt, weil viele Tiere aus dem englisch-sprachigen Raum stammen. Besucher können sich bis 22 Uhr auf der Anlage tummeln. Tages- und Jahreskarten gelten für die verlängerten Zeiten, zusätzlich gibt es einen Spartarif. Erwachsene, die von 16.30 Uhr an kommen, zahlen 9 Euro, Jugendliche 6 Euro.     

ton

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flo Rida wird nicht wie geplant am Donnerstagabend auf der Gilde Parkbühne auftreten. Der Musiker verschiebt seine Deutschland-Tour, weil sich die Studioaufnahmen für sein neues Album verzögert haben, wie Hannover Concerts am Mittwoch mitteilte.

01.06.2016

Gewitter und Regen haben Feuerwehr und Polizei in der Region Hannover eine lange Nacht beschert. Allein in der Wedemark und Neustadt mussten die Einsatzkräfte mehr als 200 Mal ausrücken. Mehrere Bäume stürzten um, zudem musste die Feuerwehr zahlreiche geflutete Keller leer pumpen. 

01.06.2016

Die Veranstaltung hat sich in Hannover etabliert: Beim achten B2RUN-Firmenlauf in Hannover sind am Dienstagabend 9000 Läufer von 420 Firmen und Verbänden auf die 6,4 Kilometer lange Runde rund um den Maschsee gegangen. Beim Blick gen Himmel dürfte so mancher Läufer etwas mehr Gas gegeben haben, um vor dem Regen zurück zu sein.

01.06.2016