Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bauarbeiten: Ersatzverkehr am heutigen Sonntag
Hannover Aus der Stadt Bauarbeiten: Ersatzverkehr am heutigen Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 23.10.2016
Steht am Sonntag teilweise still: die Linie 1. Quelle: Archiv
Anzeige

Stadtbahnverkehr der Linie 9: Zunächst muss die Üstra im Abschnitt zwischen dem Schwarzen Bär und der Endstation Empelde am Sonntag in der Zeit von 19 Uhr bis Betriebsschluss einen Ersatzbusverkehr einrichten. Im gesamten Zeitraum von Donnerstag, 27. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, kann die Strecke zwischen Körtingsdorfer Weg und Empelde nicht befahren werden. Auch hier pendeln Busse als Ersatz.

Busse statt Bahnen auf der Linie 1: Gebaut wird am Sonntag auch auf der Linie 1. Von 12 Uhr bis zum Betriebschluss ist deshalb der Abschnitt zwischen der Büttnerstraße und dem Endpunkt in Langenhagen für die Stadtbahnzüge nicht befahrbar. Die Üstra lässt daher ersatzweise Busse pendeln.

Auch Autofahrer müssen sich am Wochenende auf Behinderungen einstellen. Wegen Reperaturarbeiten an Brückenbauwerken sind sowohl die Brücke des Südschnellwegs über die Hildesheimer Straße wie auch die Schnellwegunterführung an der Kaisergabel in Ricklingen komplett gesperrt. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

se/med

Wer kann, sollte an diesem Sonntag nicht auf den Schnellwegen im Süden Hannovers unterwegs sein. Wegen Reparaturarbeiten an Brückenbauwerken sind sowohl die Brücke des Südschnellwegs über die Hildesheimer Straße wie auch die Schnellwegunterführung an der Kaisergabel in Ricklingen komplett gesperrt. 

22.10.2016

Ein Neurologie-Professor der Medizinischen Hochschule Hannover fordert Schadensersatz vom Land Niedersachsen, weil ihm die Honorare aus einer Nebentätigkeit für den Pharmakonzern Merz gedeckelt worden sind. Das Arbeitsgericht entschied allerdings zugunsten seines Arbeitgebers. 

Michael Zgoll 20.10.2016

Der Abfallwirtschaftsausschuss der Region hat die Entscheidung über Pläne der Geschäftsführung für eine Müllgebührenerhöhung zum 1. Januar verschoben. Aha plant die Anhebung der Abfallgebühren um durchschnittlich 14,5 Prozent. Grund dafür sei der massive Preisverfall bei Wertstoffen.  

Mathias Klein 20.10.2016
Anzeige