Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Erwachsenenbildungswerk feiert 50. Jubiläum

Festakt in der Marktkirche Erwachsenenbildungswerk feiert 50. Jubiläum

Wissenschaftsministerin GabrieleHeinen-Kljajic (Grüne) hat die Evangelische Erwachsenenbildung in Niedersachsen zu deren 50-jährigem Bestehen gewürdigt. Die Arbeit sei ein Erfolgsmodell, sagte sie am Montag bei einem Festakt in der hannoverschen Marktkirche.

Voriger Artikel
Polizei vollstreckt vier Haftbefehle
Nächster Artikel
Jeroschewski hört nach 48 Jahren Dienst auf

Gabriele Heinen-Kljajic gratuliert in der Marktkirche. 

Quelle: Alexander Körner

Hannover. „Selbstbestimmung und Chancengleichheit als Leitbild“: So würdigte Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) die Evangelische Erwachsenenbildung in Niedersachsen (EEB) zu deren 50-jährigen Bestehen. Seit der Gründung der EEB habe sich die Gesellschaft gravierend verändert. „Sie haben die Menschen über diesen langen Zeitraum immer exzellent begleitet“, lobte die Ministerin vor rund 180 Gästen in der Marktkirche.

Dass es in Fragen der Bildung keinen Redaktionsschluss gebe, betonte Landesbischof Ralf Meister. Deshalb seien gezielte Fortbildungsangebote für Erwachsene nötig. Das vom Land geförderte Bildungswerk gebe aus evangelischer Perspektive Orientierung in einer unübersichtlichen Bildungslandschaft. Dies ermöglichen die jährlich etwa 6100 Veranstaltungen der Einrichtung.

Abschließend stellt EEB-Leiterin Melanie Beiner die Frage nach dem gebildeten Menschen: Statt nur „vernetzt, orientiert und zertifiziert“ sollte er „fantasievoll, aber auch verletzlich und immer Inspiration suchend“ sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Von Singapur nach Hannover: Journalistin Sophie Mühlmann

Sophie Mühlmann hat 13 Jahre lang als Asienkorrespondentin in Singapur verbracht. Von dort aus bereiste und beschrieb sie die riesige Region zwischen Afghanistan, Ozeanien und Nordkorea. Zuvor war sie für den ARD-Hörfunk mehrmals als Korrespondentenvertretung und „Feuerwehr-Reporterin“ in China im Einsatz. Seit dem vergangenen Sommer ist sie nun Neu-Hannoveranerin.