Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Aleviten kritisieren Verhalten der Türkei

Demo vor türkischem Konsulat Aleviten kritisieren Verhalten der Türkei

Die Alevitische Gemeinde Hannover hat am Mittwoch am Klagesmarkt gegen die Verfolgung von Kurden in der Türkei demonstriert. Nach der Kundgebung legten die Teilnehmer einen Trauerkranz gegenüber dem türkischen Generalkonsulat ab.

Voriger Artikel
Mehr Straftaten in der Glocksee
Nächster Artikel
Wer ist der Dickste?

Rund 70 Menschen demonstrierten am Klagesmarkt gegen das Verhalten der türkischen Regierung

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Rund 70 Männer und Frauen haben am Mittwochvormittag in der Nordstadt gegen das Verhalten der türkischen Regierung gegenüber der kurdischen Bevölkerung demonstriert. "Unter dem Deckmantel der staatlichen Terrorbekämpfung durchlebt die kurdische Bevölkerung in der Türkei einen staatsgelenkten Terror", hieß es in einem Flyer, den die Organisatoren der Demo am Klagesmarkt verteilten. Darin forderten sie die USA und die Europäische Union dazu auf, "als Vermittler in den gewaltsamen Konflikt einzugreifen und der Kollektivhaftung der kurdischen Zivilbevölkerung schnellstmöglich ein Ende zu setzen".

Um ihrer Kritik Nachdruck zu verleihen, zogen die Teilnehmer nach der Kundgebung vor das Türkische Generalkonsulat an der Christuskirche und legten dort einen schwarzen Trauerkranz ab, um an die Menschen zu erinnern, die ihrer Meinung nach bereits Opfer des Regierungsterrors in der Türkei wurden. Die Demonstration endete nach Informationen der Polizei friedlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Bruchmeister besuchen das Historische Museum

Das "Collegium ehemalige Bruchmeister e. V." besucht die Sonderausstellung „Typisch Hannover“ im Historischen Museum.