Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kulinarische Weltreise im Schlosshof
Hannover Aus der Stadt Kulinarische Weltreise im Schlosshof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.12.2017
Reiche Auswahl beim Foodtruck-Festival in Herrenhausen: Mexikanische Snacks gibt es bei Eddilicious, präsentiert von Eddi (Inhaber, v.li.), Grasi und Leila.  Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

 Musik mit treibenden Rhythmen, eine glitzernde Diskokugel und jede Menge Snacks nach internationalen Rezepten – das Foodtruck-Festival im Hof des Schlosses Herrenhausen macht an diesem Wochenende dem Weihnachtsmarkt in der City Konkurrenz. „Eigentlich ist es sogar ein bisschen cooler als der Weihnachtsmarkt“, findet Jochen Weber, der mit seiner Frau Gabriele nach Herrenhausen gekommen ist. Die Musik sei besser, das Essen sowieso. „Schön ist, dass es nicht nur Burger-Stände gibt“, sagt Gabriele Weber.

30 Foodtrucks stehen auf dem Ehrenhof des Schlosses sowie zwischen Galerie und Orangerie. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sind vor allem deftige Speisen beliebt. Vor der mobilen Küche von „Eddielicious“ stehen junge Frauen mit Bommelmützen und Männer mit Bärten Schlange. „Unsere Quaesadillas gehen auch im Winter“, sagt Inhaber Eddie. Damit meint er Taschen aus Weizenteig, die wahlweise mit Fleisch oder Gemüse gefüllt sind und mit Käse überbacken werden. Wer es noch feuriger mag, kann einen Löffel Chilisauce dazugeben.

Schräg gegenüber bietet Robert Ackermann seine eigene Erfindung an: Marshmallow-Kugeln mit einem Kern aus Eiscreme. „Alles machen wir selbst, aus besten Zutaten“, sagt er. Am Ende wird die Kugel flambiert und bekommt eine Karamell-Note. Zwetscheneis mit weißer Schokolade und Zimtmarshmallow hat Ackermann eigens für den Winter kreiert.

Dass japanische Snacks nicht nur aus Sushi-Variationen bestehen müssen, zeigt Marina Bohn in ihrer rollenden Kantine. Kare Pan heißen die mit Curry und Gemüse gefüllten Teigtaschen. „In Japan gibt es die so häufig wie bei uns belegte Brötchen“, sagt Bohn. Sie muss es wissen, denn sie hat einige Zeit in Tokio verbracht. Die heißen Curry-Rollen dürften bei den winterlichen Temperaturen jedenfalls gefragter sein als kalter roher Fisch.

Die Foodtrucks sind am Sonnabend bis 22 Uhr geöffnet. Am späten Abend wird ein Feuerwerk gezündet. Am Sonntag geht es ab 11 Uhr weiter mit dem kulinarischen Weihnachtsmarkt. Um 21 Uhr endet das Foodtruck-Festival.

Rund 30 mobile Küchen haben sich im Ehrenhof des Schlosses Herrenhausen versammelt. Sie bieten Snacks und Getränke, die auf den üblichen Weihnachtsmärkten selten zu finden sind. 

Von Andreas Schinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannovers SPD-Bundestagsabgeordnete regen an, jenseits von Großer Koalition und Neuwahlen andere Wege der Regierungsbildung in Berlin zu suchen. Manche Genossen halten das für „bunte Luftballons“.

05.12.2017

Bei einer Schlägerei an der Stadtbahn-Endhaltestelle in Misburg sind Sonnabendnacht drei Jugendliche verletzt worden. Zwei Gruppen waren zuvor in Streit geraten. 21 Personen sollen nach Polizei-Angaben an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. 

05.12.2017

Sie gab ihren Job auf, um Mutter, Vater und Ehemann zu pflegen. Jetzt sind alle drei binnen kurzer Zeit verstorben – und Hilde P. ist am Ende ihrer Kräfte. Ein Fall für die HAZ-Weihnachtshilfe.

02.12.2017
Anzeige