Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Experten rätseln weiter über Ursache für Stromausfall in Hannover
Hannover Aus der Stadt Experten rätseln weiter über Ursache für Stromausfall in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 20.07.2011
Am vergangenen Mittwoch war ganz Hannover von einem Stromausfall betroffen. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Hannover

Experten rätseln weiter über die genaue Ursache für den Stromausfall am vergangenen Mittwochabend in Hannover. Klar ist bislang: Der Blackout wurde durch eine Doppelpanne in einem Kohlekraftwerk und einem Umspannwerk ausgelöst. Der Ausfall einer Kupplerstation im Umspannwerk bei Mehrum werde zurzeit noch von Technikern untersucht, sagte ein Sprecher des Energieunternehmens Enercity am Mittwoch. Der Auslöser im Kohlekraftwerk bei Stöcken steht bereits fest. Dort habe sich der Kessel einer Kohlemühle überhitzt, weil ein elektronisches Steuerteil ausgefallen sei. Der Stromausfall betraf rund 600.000 Menschen und führte in einigen Betrieben zu Produktionsausfällen.

Dutzende Stromkunden hätten ihre Forderungen schon schriftlich eingereicht, darunter auch Industriekunden, sagte der Sprecher. Zudem hätten sich bis zu 500 Menschen telefonisch über zerstörte Fernseher, Telefone und anderes beschwert. Einen Anspruch auf Schadensersatz prüfe die Rechtsabteilung der Stadtwerke. Ob Ansprüche geltend gemacht werden könnten, hänge aber von der Ursache zum Stromausfall ab.

Die Kupplerstation im Umspannwerk arbeitet den Angaben zufolge nach wie vor nur mit reduzierter Kraft. Reservestationen füllten die geforderte Kapazität.„Wir überlegen, eine weitere Absicherung einzubauen, damit das Risiko eines Ausfalls sinkt“, sagte der Sprecher der Stadtwerke. Um den Blackout zu beheben, hatte Enercity am Abend des Stromausfalls rund 50 zusätzliche Techniker eingesetzt. Nach etwa zwei Stunden waren alle Betroffenen wieder mit Strom versorgt. In einigen Gegenden war der Strom allerdings auch nur für wenige Minuten ausgefallen.

tfi/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nach dem vollständigen Stromausfall vom Mittwoch in Hannover haben sich keine weiteren Auffälligkeiten in der Stromversorgung ergeben. „Das Netz ist stabil, wir haben keine Probleme“, teilten die Stadtwerke am Sonntag mit. Die Ursachenforschung laufe weiterhin, mit schnellen weiteren Ergebnissen sei aber nicht zu rechnen.

Bernd Haase 17.07.2011

Die Stadtwerke werden nach eigenen Angaben noch mindestens zwei Wochen brauchen, bis die Ursache für den Blackout in Hannover am späten Mittwochabend endgültig geklärt ist. Das betrifft in erster Linie die Vorgänge am Umspannwerk beim Kraftwerk Mehrum, das deshalb derzeit nur auf niedrigem Niveau läuft.

15.07.2011

Noch einmal Glück gehabt: Der Stromausfall in Hannover hat am Mittwochabend zwar etwa 600.000 Bürger betroffen - es hätte aber schlimmer kommen können. Die schwere Panne soll aber kein Vorbote für Stromausfälle in größerem Stil sein.

15.07.2011

Berichte über sexuellen Missbrauch im Feriencamp sorgen für Verunsicherung – vor allem bei den Betreuern. Gerade jetzt zur Ferienzeit haben Eltern und Betreuer Angst, etwas falsch zu machen.

20.07.2011

Der Schlüssel ist nicht mehr zu finden, doch das soll er auch nicht: Die Vorhängeschlösser am grünen Brückengeländer im Maschpark sollen sich nicht mehr öffnen – sie symbolisieren die Liebe. Immer mehr Hannoveraner pflegen diesen Brauch.

20.07.2011

Unterstützt vom Autobauer VWN reist eine Expedition 62.000 Kilometer um die Welt, um über Aids aufzuklären – und um schöne Bilder vom neuen VW Amarok zu liefern. Am Dienstag machte die Gruppe bei Kilometer 55.900 halt in Hannover, um dem Sponsor einen Besuch abzustatten.

Felix Harbart 20.07.2011
Anzeige