Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 1300 Fans kreischen für Elyas M’Barek
Hannover Aus der Stadt 1300 Fans kreischen für Elyas M’Barek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:52 24.09.2015
Von Tobias Morchner
Überwiegend junge Frauen warteten im und vorm Astor-Kino auf Elyas M’Barek. Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

Er kam, sah gut aus und sie kreischten: Schauspieler Elyas M`Barek hat am Donnerstag im Astor-Kino hunderten zumeist weiblichen Fans ihren Abend des Jahres beschert. Der 33-Jährige ist derzeit in der Republik unterwegs, um seinen neuen Film "Fack ju Göhte 2" vorzustellen. Für den letzten Stopp seiner Kinotour hatte er nicht nur den in Hannover geborenen Regisseur des Streifens, Bora Dagtekin, an seiner Seite. M`Barek erhielt zudem Unterstützung von Sängerin Lena, die sich ebenfalls fleißig vor dem Start des Films mit den Fans fotografieren ließ.

Elyas M`Barek ist so etwas wie der Robert Lewandowski der Filmbranche: Keiner lockt derzeit in so kurzer Zeit so viele Zuschauer in die Kinos wie der gebürtige Österreicher. Die 800 Karten für das Treffen mit dem Filmstar in Hannover waren im Handumdrehen weg. Die ersten Fans fanden sich bereits um 16 Uhr vor dem Astor ein, um sicher einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern. Und Elyas M´Barek zeigte sich in Hannover von seiner besten Seite. Geduldig hielt er Handys und Selfiesticks in die Höhe, beschrieb Autogrammkarten und beantwortete Fragen. Als er davon erfuhr, dass vor dem Kino weitere Hunderte Fans auf ihren Liebling wartete, rannte er vom ersten Stock des Kinos nach unten, um wenigstens ein paar der Ausharrenden begrüßen zu können.

Zur Galerie
Kreischalarm im Astor-Kino: Teenieschwarm und „Fack Ju Göhte“-Star Elyas M’Barek war am Donnerstagabend in Hannover zu Gast. Mitgebracht hatte der Schauspieler Lena Meyer-Landruth und Regisseur Bora Dagtekin.

Zwischenfälle wie vor wenigen Tagen bei dem Auftritt in Nürnberg, als der Kinobetreiber die Polizei bitten musste, die Veranstaltung zu beenden, weil der Andrang zu groß war und die Rettungssanitäter immer öfter eingreifen mussten, blieben in Hannover zum Glück aus. Ob denn bereits an einem dritten Teil der "Fack ju Göhte"-Reihe gearbeitet werde, wurde Regisseur Dagtekin gefragt. "Vielleicht, vielleicht machen wir aber auch etwas ganz anderes", lautete die Antwort.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Integrationsausschuss der Stadt hat am Donnerstag kontrovers über den Vorstoß der Landesregierung zur Verfolgung von Diskriminierungen an den Discotüren diskutiert. Vor dem Ausschuss berichteten zwei Schüler von der IGS Linden mit Migrationshintergrund von ihren negativen Erfahrungen vor Hannovers Discotheken.

Tobias Morchner 27.09.2015

Menschen, die anders sind, weil sie von vorgegebenen Meinungen abweichen oder nicht in das Weltbild von Diktaturen und Herrschern passen, hatten es schon immer schwer.

27.09.2015

Im Landkreis Peine sind zwei weitere Pferde an einem Herpesvirus erkrankt. Den Pferdesportverband Hannover warnt derweil vor einer Panik unter den Pferdebesitzern. Auch der Renntag auf der Neuen Bult soll am Sonntag wie geplant stattfinden.

27.09.2015
Anzeige