Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mode mit dem grünen Punkt
Hannover Aus der Stadt Mode mit dem grünen Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 16.03.2014
Die Jungdesigner auf der Fahmoda wollen mit ökologischer Mode beweisen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mögliche zukünftige Arbeitgeber im Publikum versuchten viele Absolventen der Modeakademie Fahmoda, mit "green fashion" zu überzeugen. "Von den Jungdesignern wird erwartet, dass sie neue Ideen mitbringen", sagte Fahmoda-Direktorin Karin Lilienthal vor Beginn der "Fashion Finals".

Holz, Kork oder Torf: Ökologische Kleidung ist ein wichtiges Thema der Abschlusskollektionen bei den Fashion Finals der Modeschule Fahmoda im Theater am Aegi. Vor den Abschlussarbeiten stellten Studenten jüngerer Semester ebenfalls ihre Arbeiten vor.

Grüne Mode sei ein Mega-Trend. Dazu zählen Kleidung aus ökologischen Stoffen wie Holz, Kork oder Torf genauso wie recycelte Materialien. Die 23-jährige Ramona Huppert beispielsweise zeigte, wie sich Möbel zu Mode und Mode zu Möbeln umfunktionieren lassen.Ein bequemer grauer Sessel verwandelt sich im Handumdrehen in ein verspieltes Abendkleid aus Tüll. Ein Oberteil für Männer kann als Tisch weiterverwendet werden. "Dann muss man ein Teil nicht gleich wegwerfen, wenn es nicht mehr gefällt", sagte die junge Designerin.

Fahmoda-Absolventin Edda Wielert hatte für die Show eine Kollektion ausschließlich aus recycelten Materialien wie alten Zelten und Isomatten entworfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Schaugarten der Deutschen Umwelthilfe - Hinein in den Garten der Zukunft

In Badenstedt entsteht der erste von drei Schaugärten der Deutschen Umwelthilfe in der Region. Alle Gärten werden gemeinschaftlich geplant, angelegt und bewirtschaftet. Sie sollen für die Öffentlichkeit zugänglich sein und als Modellgärten für nachhaltiges Gärtnern fungieren.

Veronika Thomas 04.04.2014
Aus der Stadt Einstellung des Verfahrens - Prozess um Kakaostube ist gestoppt

Dem Richter war ohnehin fast der Kragen geplatzt, jetzt hat Staatsanwältin Janine Osterloh noch gerade rechtzeitig die Reißleine gezogen. Der Strafprozess gegen zwei Kellnerinnen der Holländischen Kakaostube wird gegen eine Geldauflage von jeweils 1000 Euro eingestellt.

Conrad von Meding 18.03.2014

Was soll ich anziehen? Diese Frage stellen sich Frauen auch in der katholischen Kirche. Dort nämlich übernehmen sie wegen des Priestermangels immer mehr Aufgaben. Liturgische Gewänder für Damen aber sind rar. Die Kirche in Hannover startet eine Modenschau.

15.03.2014
Anzeige