Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Lachnummer in Kleefeeld: Die 50 Fahrradbügel werden entfernt

Nach landesweitem Spott Lachnummer in Kleefeeld: Die 50 Fahrradbügel werden entfernt

Die Stadt Hannover hat in Kleefeld  50 Fahrradbügel aufstellen lassen –mitten auf einem Radweg. Das sorgte landesweit für Spott und Häme, die Aktion schaffte es bis ins Fernsehen. Nun werden die Bügel wieder entfernt.

Voriger Artikel
Üstra-Chefs sollen fristlos und ohne Abfindung rausfliegen
Nächster Artikel
Politik lehnt Straßenerneuerung in Anderten ab

Am Schweriner Platz stehen 50 Fahrradbügel - auf einem Radweg.

Quelle: HAZ

Hannover.  Das letzte Kapitel der Fahrradbügelgeschichte, die landesweit für Spott und Häme gesorgt hat, ist geschrieben: Das Tiefbauamt wird in den nächsten Wochen die 50 Abstellbügel auf dem ehemaligen Radweg am Schweriner Platz in Kleefeld wieder entfernen, deren unsinnige Platzierung bei vielen Kopfschütteln hervorgerufen hatte. Stattdessen hat man sich nun für eine „kompakte Lösung“ entschieden, wie es heißt: Direkt vor der Grundschule auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollen 13 Doppelbügel für jeweils vier Räder installiert werden. Vor Kurzem hatte die Verwaltung diesen Standort noch mit Hinweis auf den Denkmalschutz des betreffenden Gebäudes als ungeeignet bezeichnet. Weitere Bügel werden vor Häusern verteilt. 

Peter Freiwald vom Tiefbauamt räumte im Bezirksrat Buchholz-Kleefeld ein, dass die Wahl des Ortes für die Platzierung der Bügel „möglicherweise nicht glücklich“ gewesen sei. Der Bedarf sei zwar vorhanden. „Aber wohl an anderer Stelle.“ Er erinnerte daran, dass die Abstellbügel zur städtischen Initiative Lust auf Fahrrad gehören. Das Förderprogramm sieht für das kommende Jahr die Aufstellung weiterer 500 Bügel im Stadtgebiet vor. 

Von Gabi Stief

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.