Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Linke demonstrieren gegen Ungleichbehandlung

Fahrradrundfahrt Linke demonstrieren gegen Ungleichbehandlung

Unter dem Motto "Solidarität für alle" demonstrieren heute rund 30 Anhänger des Bündnisses Interventionistische Linke gegen Abschottungspolitik, Nationalismus und Ungleichheit. Mit Fahrrädern fahren sie durch die Innenstadt und halten an Punkten, die für sie Symbole für Ungleichbehandlung sind.

Voriger Artikel
Türsteher verweigert Flüchtlingen Einlass
Nächster Artikel
Tausende treffen sich auf dem Messegelände

Der Demonstrationszug auf Fahrrädern.

Quelle: Isabel Christian

Hannover. "Wir fahren zu den Orten der Stadt, in denen die Abschottung Europas umgesetzt wird", sagt Organisationssprecher Hendrik Rethemeyer. Dazu zählen unter anderem das türkische Konsulat, die SPD-Zentrale und die Ausländerbehörde. Die Polizei ist mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz, der Haupteingang des türkischen Konsulats ist abgeriegelt.

isc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.