Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Falscher Makler betrügt Paar um viel Geld
Hannover Aus der Stadt Falscher Makler betrügt Paar um viel Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 09.03.2017
Hannover

Das Paar – 71 und 77 Jahre alt – hatte Anfang Dezember im Internet zwei Häuser in Braunlage zum Verkauf angeboten. Daraufhin nahm der vermeintliche Makler Kontakt zu beiden auf und gab ein Kaufinteresse vor.

Nach mehreren Telefonaten vereinbarten beide Parteien einen Besichtigungstermin im Harz. Während dieser Zeit wohnte der vermeintliche Makler in einem Hotel. Nach der Abreise setzte ein Notar einen Vertrag auf: Für den 16. Februar wurde ein Termin zur Übergabe der Maklergebühren am Hauptbahnhof Hannover vereinbart.

An dem Tag erschien der falsche Makler im vereinbarten Café. Er begleitete das Paar auch zu ihrem Wohnmobil, das in der Roscherstraße geparkt war. Danach begab sich das Trio wiederrum in ein Cafe in der Joachimstraße. Dort wurde der Betrüger plötzlich hektisch und verlangte das Geld. Völlig überrumpelt gab die 71-Jährige ihm den Umschlag mit der fünfstelligen Summe.

Der Betrüger rannte weg und stieg zu einem Mittäter in einen silbernen VW, der gerader vorfuhr. Das Paar erstattete Anzeige.

Der angebliche "Makler" ist 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank, gepflegt, hat graumelierte Haare und helle Haut. Beim Treffen am Bahnhof trug er einen Drei-Tage-Bart, eine Brille und war mit einem beigen Trenchcoat bekleidet. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Mitte unter der Rufnummer (0511) 109-2820 entgegen.

sbü/r

Der Auftrag für das Eisbären-Weibchen Milana im Zoo Hannover ist klar: Sie soll für Nachwuchs sorgen. Am Donnerstag wurde die seit Februar in Hannover lebende Siebenjährige erstmals offiziell vorgestellt.

09.03.2017

Arbeiten an vier Brücken der Güterumgehungsbahn werden bis Anfang Mai den Verkehr im Westen Hannovers behindern. Die Bahn lässt die maroden, mehr als 100 Jahre alten Bauwerke seit vergangenem Oktober auf einen Schlag sanieren.

Bernd Haase 12.03.2017

Einen Monat nach dem verheerenden Brand in einem E-BikeGeschäft in der Osterstraße sucht der Betreiber des Ladens einen neuen Standort. Auf einem Hinweis auf der Internetseite von Orange Bike Concept heißt es, man bemühe sich aktuell um alternative Räumlichkeiten.

Tobias Morchner 09.03.2017