Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ferres und Maschmeyer teilen Villa mit Flüchtlingen
Hannover Aus der Stadt Ferres und Maschmeyer teilen Villa mit Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 01.12.2015
Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer teilen sich ihr Zuhause mit zwei Flüchtlingsfamilien.  Quelle: privat/Maschmeyer/dpa
Anzeige
Hannover

"Da in meinem Haus in Hannover seit längerer Zeit die Kinderzimmer ungenutzt leer stehen, haben wir uns entschieden, Kriegsflüchtlingen Unterkunft zu gewähren", sagte Maschmeyer der "Bild"-Zeitung. Alle lebten unter einem Dach, mit gemeinsamem Wohnzimmer und gemeinsamer Küche, berichtet die Zeitung. Ferres und Maschmeyer haben ihren Wahlheimat jedoch in München.

Schauspieler Til Schweiger hat's vorgemacht, nun folgen immer mehr Promis seinem Beispiel: In Deutschland prägen die Stars nicht nur mediale Flüchtlingsdebatten, viele packen auch richtig mit an. Welche Promis sich wirklich engagieren, sehen Sie in der folgenden Bildergalerie.

Die beiden Männer flohen dem Bericht zufolge zu Fuß beziehungsweise per Schiff und holten ihre Frauen und die insgesamt fünf Kinder nach, nachdem sie in Deutschland als Bürgerkriegsflüchtlinge anerkannt wurden. Wer gehört und gesehen habe, was diese Flüchtlinge erlebt hätten, "der wird sehr bescheiden und dankbar für das Leben, das wir Deutsche hier in unserem Land in Sicherheit und mit seinen großartigen Chancen führen dürfen", sagte Ferres.

Nach zehn Wochen unter einem Dach sei jetzt für die erste Familie eine eigene Wohnung gefunden worden, bald solle auch die zweite ein neues Zuhause haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Unterschriftenliste für bessere Bildung - Schüler unzufrieden mit Bedingungen an BBS

Veraltete Technik, kaputte Toiletten, unzureichende räumliche Kapazitäten, nicht behindertengerechte Gebäude, Lehrer, die thematisch nicht auf der Höhe der Zeit seien und hoher Stundenausfall – 71 Prozent der Schüler an berufsbildenden Schulen in Niedersachsen sind unzufrieden und haben am Montag in Hannover protestiert.

Saskia Döhner 04.12.2015

Auf ihre oft heikle Arbeitssituation haben am Montag rund 100 Mitarbeiter an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) aufmerksam gemacht. Bei der Aktion an der Ladenstraße des Hauptgebäudes berichteten Krankenschwestern, Pfleger, Auszubildende in der Pflege, Laborassistenten und Mitarbeiter beim Krankentransport über ihren Arbeitsalltag

Bärbel Hilbig 04.12.2015

Das Durcheinander in der Führung des von der Schließung bedrohten Altenheims Stift zum Heiligen Geist im Stadtteil Bult wird immer größer. Die für den Montagvormittag geplante Vorstandssitzung war nach einem Eklat geplatzt. Direkt zu Beginn der Sitzung hat Dieter Küßner (CDU) seinen Vorstandsposten vorerst niedergelegt. 

Mathias Klein 04.12.2015
Anzeige