Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
6 Dinge, die man Sonntag in Hannover machen kann

Fest der Kulturen, Whitestock, Johannes Oerding 6 Dinge, die man Sonntag in Hannover machen kann

Am Rathaus geht das Fest der Kulturen weiter, beim Fest der Sinne in Laatzen geht das Familienhalligalli weiter, und am Abend spielt Johannes Oerding auf der Gilde-Parkbühne. Lesen Sie hier, was am Sonntag in Hannover los ist.

Voriger Artikel
Stadt lädt zur ersten Migrantenkonferenz
Nächster Artikel
Sperrung der A2 nach Unfall aufgehoben

Fest der Kulturen

Eigentlich würde das Programm für eine Woche reichen. Aber das Fest der Kulturen rund ums und im Rathaus dauert nur zwei Tage. Am Sonntag darf man auf ein exotisches Experiment namens MozuluArt aus Österreich und Simbabwe gespannt sein, bei dem Mozart und Zulu-Musik vermengt werden (16 Uhr). Da Cruz wird mit seinem Mix aus Hip-Hop-Reggae und Bossa nova das Hauptbühnenprogramm ab 18 Uhr beschließen. Alle Informationen und das Programm zum Runterladen gibt es unter www.hannover.de.

Sinnliches im Park

Da will keiner fehlen: Wenn der Briefmarkensammlerverein, das Igelhaus, das Netzwerk für Flüchtlinge und die Show Dance Majoretten Ingeln-Oesselse zusammenkommen, dann ist Fest der Sinne in Laatzen. Zum siebten Mal mittlerweile und wiederum mit drei Tagen sinnlichem Familienhalligalli auf mehreren Bühnen und an vielen Ständen und Stationen unter freiem Himmel. Am Sonntag gibt es Mittags-Country mit den Sally Mountain Boys, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen beendet um 15 Uhr das Bühnenprogramm. Ohne Wasserorgel. Der Eintritt im Park der Sinne an der Karlsruher Straße 101 ist wie an den vorherigen Tagen frei.

Das Whitestock-Festival
 ist wieder da

Im vergangenen Jahr musste das Whitestock-Festival wegen einer fehlenden behördlichen Genehmigung abgesagt werden. Diesmal ist alles klar, und so kann der niedersächsische Blinden- und Sehbehindertenverband am Sonntag bei hoffentlich grandiosem Wetter ein ziemlich hochkarätiges Programm anbieten: Um 14 Uhr spielt die legendäre Hamburg Blues Band, um 16 Uhr der Kölner Deutschrocker Wolf Maahn und um 18 Uhr die Lokalmatadorenbrüder Wingenfelder. Wichtig: Der Zugang auf das – barrierefreie – Festivalgelände ist neuerdings die Gandhistraße 7. Sehbehinderte Neubesucher können die Hilfe von geschulten Guides in Anspruch nehmen. Kinder bis 14 Jahre und Begleitpersonen von Schwerbehinderten haben freien Eintritt.

Carmen singt 
im Edelhof

Englisch soll es sein, gartenopernartig wie in Glyndenbourne: Die Oper auf dem Lande hat sich als Sommeroper seit 2008 in der Region etabliert. Was am 6./7. August mit Szenen aus Bizets „Carmen“ und Rossinis „Barbier von Sevilla“ – unter der musikalischen Leitung von Matthias Wegele – auf dem Rittergut Eckerde begann, endet an diesem Wochenende nun auf dem Edelhof Ricklingen. Die Veranstaltung Sonntag um Uhr ist bereits so gut wie voll. Aber es besteht noch eventuell die Chance auf Restkarten. Informationen auf www.operaufdemlande.de.

Johannes Oerding auf der Gilde Parkbühne

Die Gilde-Parkbühne ist an diesem Wochenende dauerbesetzt: Nach der Deutschpopband Pur am Freitag und den deutsch-französischen Politrockrappern von Irie Révoltés am Sonnabend steht am Sonntag schließlich der Hamburger Sänger Johannes Oerding auf der Bühne. Infos: www.hannover-concerts.de.

Freiwilligenbörse in den Herrenhäuser Gärten

Das Netzwerk Bürgermitwirkung lädt für Sonntag zwischen 11 und 16.30 Uhr zur Freiwilligenbörse in das Galeriegebäude der Herrenhäuser Gärten ein. Es geht darum, über die vielen Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements in Hannover zu informieren.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.